Rabenschwarzer Tag für Kirchberg in Achenkirch – Finkenberg/Tux erkämpft sich Dreier in St. Ulrich

Den 12. Oktober 2019 möglichst schnell vergessen lautet die Devise für die Kicker des SC Kirchberg. In der zehnten Runde der Gebietsliga Ost setzte es beim SV Achenkirch eine 0:8 Niederlage. Aufwärts geht es wieder für die SPG Finkenberg/Tux – gegen den starken SK AVZ Pillerseetal konnte man einen 2:1 Auswärtserfolg feiern. An der Tabellenspitze gelingt Jenbach ein knapper 1:0 Erfolg in Langkampfen. Finster wurde es in Westendorf für die Heimelf und Weerberg – die Partie musste abgebrochen werden. Wie es weiter geht steht noch nicht fest.

 

Kantersieg von Achenkirch gegen Kirchberg

6:0 stand es bereits zur Pause für Achenkirch. Ein rabenschwarzer Tag für die Kicker von Kirchberg vor über 200 Zuschauer und Fans am Sportplatz Achenkirch. Mario Pockstaller eröffnet in der 11. Minute den Trefferreigen, Andreas Bichler, Lukas Pockstaller (2), Andreas Bichler und Hasan Arda treffen noch in der ersten Hälfte. In Hälfte zwei zwei weitere Treffer für die Heimelf durch Lukas Pockstaller und Mario Pockstaller.

Dr. Clemens Burgstaller, Trainer SV Achenkirch: „Insgesamt muss man sagen, dass wir obwohl wir ersatzgeschwächt waren, einen super Tag erwischt haben und sehr effizient waren. Jedoch war sicher auch der Gegner sehr ersatzgeschwächt und hatte einen schlechten Tag, sonst wäre so ein Ergebnis nicht möglich. Wir können das Resultat aber richtig einschätzen und werden weiter hart arbeiten, um in den letzten drei Partien möglichst viele Punkte einzufahren!“

Finkenberg/Tux kommt im Finish gegen Pillerseetal noch unter Druck

Mario Schiestl, Trainer FC Finkenberg/Tux: „Nach drei Runden ohne Punkte holt meine Mannschaft auswärts gegen starke Pillerseetaler drei wichtige Punkte. Unser Gegner präsentierte sich sehr spielstark. Aber meine Jungs ließen sich nicht beeindrucken und mit viel Kampf und Ehrgeiz konnte man mithalten und so gelingt uns nach einem Eckball der Führungstreffer durch mich. Kurze Zeit später legten wir nach. Nach einer schönen Kombination über Thomas Schneeberger konnte ich punktgenau auf Andreas Stöckl flanken und er vollstreckte in der 23. Minute zum 2:0. Noch kurz vor der Halbzeit noch eine Großchance für mich, ich setze aber den Kopfball leider neben das Tor. Der Gastgeber hatte auch Chancen. Die größte Chance war ein wunderschöner Schuss, der aber auf die Oberlatte fällt und so geht es mit 2:0 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang übernimmt Pillerseetal mehr und mehr das Kommando, aber die Abwehr rund um Stefan Angerer und Johannes Schiestl hielt dagegen. Finkenberg kommt immer wieder zu Konterchancen. Die zwei besten Chancen vergab Stefan Angerer. Einmal mit einem Kopfball nach einer Ecke – der Ball wurde von der Hintermannschaft auf der Linie geklärt und einen Freistoß kratzte der Tormann noch von der Linie. Die Pillerseeer bauten immer mehr Druck auf und kamen durch eine abgefälschte Flanke durch Elias Danzl zum Anschlusstreffer. Nur kurze Zeit später folgte noch ein Stangenschuss und dann war Schluss. Wichtiger Dreier meiner Mannschaft. Jetzt mit vollem Einsatz noch in die letzten drei Partien und mit dem Selbstvertrauen durch den Sieg noch neun Punkte holen um ruhig in den Winterpause zu gehen!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten