Vereinsbetreuer werden

Finkenberg Sieger im Derby gegen Aufsteiger Zell am Ziller

Derby in der Gebietsliga Ost – ermöglicht durch den Aufstieg des SK Zell am Ziller. Beim FC Sporer Finkenberg konnte der Aufsteiger echt gut mithalten, am Ende sicherte sich aber Finkenberg doch mit einem knappen, aber nicht unvberdienten, 1:0 Erfolg die drei Punkte. Der erste Tabellenführer ist Breitenbach nach einem 5:1 gegen Langkampfen. Absteiger Kirchdorf gewinnt in Jenbach, sechs Treffer beim 3:3 zwischen Westendorf und Pillerseetal.

 

Finkenberg trifft zweimal Alu

Klaus Müller, Trainer FC Sporer Finkenberg: „Nach intensivem, kampfbetonten und spannenden 90 (+5) Minuten sicherten wir uns einen nicht unverdienten 1:0 Derbysieg gegen Zell. Im ersten Durchgang ließen wir überhaupt nichts zu, standen kompakt in der Defensive und konnten nach einem Eckball durch Gregor Eberharter das 1:0 erzielen. Zuvor scheiterten wie zweimal am Aluminium.

Nach der Pause hatte Zell zwar mehr Spielanteile, etwas richtig zählbares kam dabei aber nicht heraus. Ein Treffer der Gäste wurde wegen Abseits aberkannt. Leider konnten wir kurz vor Schluss eine Topchance nicht nutzen, so war es bis zum Schluss sehr spannend.

Fazit: Wichtige drei Punkte zum Auftakt in einer spielerisch mäßigen Partie, in der für mich die defensive Kompaktheit und das Übergewicht im zentralen Mittelfeld der Schlüssel zum Erfolg waren.“

Beste Spieler FC Sporer Finkenberg: Johannes Buchsteiner (Abwehr), Thomas Schneeberger (Mittelfeld), Gregor Eberharter (Mittelfeld/Sturm)