Vereinsbetreuer werden

SC Kirchberg und SPG Rinn/Tulfes holen Dreier - die Trainer analysieren!

Die SPG Rinn/Tulfes hat nach der fünften Runde der Gebietsliga Ost Tabellenplatz drei erobert – ein 2:1 Erfolg beim Aufsteiger SV Breitenbach. Der SC Kirchberg ist mit einem 4:2 beim SV Langkampfen in das obere Tabellenmittelfed gerückt. Oberlangkampfen nach einer 0:8 Schlappe in Zell am Ziller noch immer ohne Punkt, Langkampfen hat einen Punkt am Konto. Vomp verliert das Heimspiel gegen Finkenberg 0:3 und damit hat das Trio Vomp, Langkampfen und Oberlangkampfen doch schon ein wenig den Anschluss auf das restliche Feld am Tabellende verloren.

 

Kirchberg gewinnt in Langkampfen – Heimelf eine halbe Stunde in Unterzahl

Paul Exenberger, Trainer SC Kirchberg: „Die erste Halbzeit ist vom Spielverlauf her ziemlich optimal für uns gelaufen. Langkampfen hatte Großchancen in Hälfte eins, ging auch in der 27. Minute durch Tobias Noggler in Führung. Zehn Minuten später aber ein Eigentor der Heimelf und wir konnten in der letzten Spielminute nach einer Ecke durch Christoph Salvenmoser mit 2:1 in Führung gehen. In der 58. Minute die zweite gelbe Karte für einen Spieler von Langkampfen, wir können in der 66. Minute zum 3:1 durch Moritz Langbrucker nachlegen, kassieren aber sofort wieder den Anschlusstreffer von Tobias Noggler. In der Nachspielzeit das 4:2 durch Jonathan Bayr für mein Team. In Summe war das Spiel aus meiner Sicht ziemlich ausgeglichen, in der ersten Halbzeit hat Langkampfen gute Chancen liegen gelassen, wir waren in Hälfte zwei besser. Wir haben relativ gut und clever gespielt heute!“

Beste Spieler SC Kirchberg: Moritz Langbruckner (MF), Jonathan Bayr (ST)

Heimniederlage von Breitenbach gegen Rinn/Tulfes

Andreas Pinzger, Trainer SPG Rinn/Tulfes: „In der ersten Hälfte war meine Mannschaft spielbestimmend, ein Lattenpendler, aber auch die 1:0 Führung in der 29. Minute durch Jakob Rahbar. Wir hatten auch noch weitere Möglichkeiten die Führung auszubauen. In Hälfte zwei sind wir ganz klar zu tief gestanden und sind dann unter Druck geraten. Gott sei Dank ist uns das 2:0 gelungen – in der 69. Minute traf Max Unterlechner. Wir hatten das Spiel recht gut unter Kontrolle, der Anschlusstreffer von Breitenbach durch Philipp Feichtner ist erst kurz vor dem Schlusspfiff gefallen. Meiner Meinung nach - über neunzig Minuten gesehen - ein verdienter Erfolg für mein Team.“

Beste Spieler SPG Rinn/Tulfes: Max Unterlechner (ST), Michael Platzer (MF), Lukas Töpfer (V)