Vereinsbetreuer werden

Eigentor von Breitenbach bringt Jenbach an die Tabellenspitze!

Ultimatives Spitzenspiel in der Gebietsliga Ost – in der neunten Runde treffen der SV Breitenbach und der SK Jenbach aufeinander. Eine enge Kiste, die durch ein Eigentor von Breitenbach für Jenbach entschieden wird. Jenbach ist die neue Nummer eins, aber die Topf-5 mit Jenbach, Westendorf, Rinn/Tulfes, Kirchdorf und Breitenbach trennen nur drei Punkte.

 

Coach von Jenbach: "Remis wäre gerechteres Ergebnis gewesen!"

An die 300 Fans und Zuschauer sehen ein echtes Spitzenspiel, das vor allem durch Rasanz und Dynamik überzeugen kann. Es ist ein Duell auf Augenhöhe und man hat absolut das Gefühl, dass ein Treffer das Spiel entscheiden kann. Breitenbach ist die aktivere Mannschaft und hat mehr vom Spiel, konkrete Möglichkeiten sind eher auf Seiten der Gäste zu zählen. In der 41. Minute aber großes Pech für die Heimelf – der Ball landet im eigenen Tor und die Gäste führen mit 1:0. In der zweiten Hälfte ändert sich die Spielcharakteristik nicht sonderlich, Breitenbach aktiver, versucht den Ausgleich zu erzielen. Aber es gelingt nicht – Jenbach feiert im absoluten Spitzenspiel einen 1:0 Erfolg in Breitenbach und übernimmt die Tabellenspitze.

Beste Spieler SK Jenbach: Dariusz Poturalski (Tor), Michael Flatscher, Süleyman Ünal

Dr. Rudolf Stadler, Trainer SK Jenbach: „Ein sehr gutes Spiel mit viel Tempo, Breitenbach mit mehr Ballbesitz, aber ich denke doch, dass wir ein Chancenübergewicht hatten. Trotzdem wäre ein Remis das gerechtere Ergebnis gewesen.“

Top-5 trennen drei Punkte

Vier Spiele sind in der Hinrunde noch ausständig und an der Tabellenspitze geht es sehr eng zu. Jenbach springt mit dem Sieg in Breitenbach auf die erste Position, Breitenbach verliert an Boden, liegt nun auf Platz fünf – drei Punkte hinter Jenbach. Auch für Westendorf geht es nach oben – Platz zwei nach einem 4:1 gegen Oberlangkampfen. Der Aufsteiger der Runde ist aber die SPG Rinn/Tulfes, drei Plätze nach oben auf Platz drei mit einem 3:0 Erfolg in Kirchberg. Für Kirchdorf setzt es einen argen Dämpfer – von Platz eins auf Platz vier nach einer 1:4 Heimniederlage gegen Hopfgarten.

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!