Axams/Grinzens fügt Pitztal die erste Saisonniederlage zu!

Spitzenspiel als Auftakt der neunten Runde der Gebietsliga West zwischen der SPG Axams/Grinzens und der SPG Pitztal. Axams/Grinzens kann einen doch überraschend klaren 4:1 Erfolg feiern und damit wird es an der Tabellenspitze wieder wesentlich enger. Längenfeld gewinnt in Stams 4:1 und liegt nur mehr einen Punkt hinter Pitztal. Haiming kann am kommenden Sonntag ab 16 Uhr mit einem Dreier im Heimspiel gegen Stubai 19 ebenfalls bis auf einen Punkt an Leader Pitztal herankommen.

 

Kampfbetonte Partie

Das Spitzenspiel der neunten Runde hat den Fokus nicht am spielerischen Element, sondern ist von Anfang an sehr von Zweikämpfen geprägt. Der Spielverlauf neigt sich in der fünften Minute der Heimelf zu – ein Supertreffer von Simon Madersbacher bringt Axams/Grinzens in Führung. Sicherlich ein Knackpunkt der Partie – die Heimelf sehr schnell mit Rückenwind. Die Hausherren halten voll dagegen und haben heute in der Offensive den Hang zu wunderschönen Aktionen. Auch der zweite Treffer durch Michael Maier in der 24. Minute kann man in die Kategorie absolut sehenswert einordnen. So ganz kann aber Axams/Grinzens den perfekten Start nicht in die weitere Partie fortpflanzen. Die Gäste werden stärker, bekommen die Oberhand und den Anschlusstreffer in der 39. Minute durch Markus Scholz kann man als durchaus verdient bezeichnen. Aber die Heimelf hat heute das gewisse Momentum auf ihrer Seite – knapp vor der Pause der dritte Treffer – abermals Simon Madersbacher.

Das Spielglück der SPG in der ersten Hälfte pflanzt sich auch in Hälfte zwei sofort weiter. Kurz nach Wiederanpfiff das 4:1 durch Michael Maier. Mit dieser Führung gehen die Hausherren sehr geschickt um. Sie ziehen ihren Kampfgeist über neunzig Minuten durch und kommen deswegen in Folge kaum mehr unter Druck. Die SPG fügt dem Tabellenführer die erste Niederlage zu und gewinnt sicher mit 4:1.

Beste Spieler: Tomislav Galic (IV), David Fagschlunger (V), Simon Madersbacher von der SPG Axams/Grinzens

Elvir Karahasanovic, Trainer SPG Axams/Grinzens: „Im Prinzip war es eine absolute Kampfpartie und wir hatten ganz klar das Spielglück in der ersten Hälfte auf unserer Seite. Die Einstellung meiner Elf zur Partie war aber toll und wir haben uns auch nach dem 3:1 zur Pause vorgenommen, die zweite Halbzeit ganz fokussiert anzugehen. Das Ergebnis war das schnelle 4:1 und faktisch die Entscheidung. Der Gegner war aber sehr stark. Der Dreier ist aber aus meiner Sicht schon verdient – wir haben ihn uns erkämpft!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten