Mayrhofen lässt in Kolsass zwei Punkte liegen – Walchsee siegt in Bruckäusl

Leader Münster hat in der 9. Runde der Landesliga Ost beim 3:3 in Schwoich zwei Punkte liegen gelassen. Die beiden schärfsten Verfolger konnten das nicht nützen. Mayrhofen kommt beim SV Raika Kolsass/Weer über ein 3:3 nicht hinaus, Kufstein II spielt zuhause gegen Brixen 1:1. Damit steht Münster weiter auf Platz eins der Tabelle und hat zwei Punkte Vorsprung auf Kufstein II. Auf Platz zwei der Tabelle Mayrhofen einen Punkt hinter Münster, allerdings hat Mayrhofen zwei Spiele mehr ausgetragen. Am Tabellenende drei goldene Punkte für den SV Walchsee beim 1:0 in Bruckäusl.

 

Ausgeglichene Partie zwischen Kolsass/Weer und Mayrhofen endet 3:3

Die Heimmannschaft Kolsass/Weer startet stark und überzeugend in das Spiel und geht nach fünfzehn Minuten durch einen sehenswerten Freistoßtreffer durch den zentralen Mittelfeldspieler Florian Galovic verdient in Führung. Ein Weckruf für die Gäste aus dem Zillertal: Ein abseitsverdächtiges, aber aufgrund des Spielverlaufs verdientes Tor zum Ausgleich in der 21. Minute durch Mayrhofen-Stürmer Ante Pinjuh war die Folge. Auch im Anschluss zeigten die Gäste ihre spielerische Klasse – ein Traumtor aus rund 25 Meter, dem ein inkonsequentes Verteidigen der Heimelf vorausging, in der 36. Minute durch Mayrhofens Josip Filipovic fixierte den 1:2 Pausenstand aus der Sicht der Heimelf.

Die zweite Hälfte gestaltete sich weiterhin ausgeglichen mit guten Chancen und attraktivem Fußball auf beiden Seiten. So erzielte der starke Rechtsverteidiger der Gastgeber Tobias Auckenthaler - etwas glücklich - durch eine abgerissene Flanke den verdienten Ausgleich, der von Ante Pinjuh acht Minuten später jedoch erneut in eine knappe Führung der Gäste umgewandelt wurde. Die Zillertaler versuchten in weiterer Folge das Ergebnis über die Zeit zu bringen und konzentrierten sich auf verteidigen und kontern. Der SV Raika Kolsass/Weer wollte sich auf heimischen Rasen jedoch nicht mit dem Ergebnis zufrieden geben und erkämpfte sich den verdienten Ausgleich in der letzten Sekunde der Nachspielzeit in Minute 94 – erneut durch Tobias Auckenthaler, der im 16er frei zum Schuss kommt und eiskalt verwandelt.

Beste Spieler SV Raika Kolsass/Weer: Tobias Auckenthaler (RV), Florian Galovic (ZM)

Walchsee mit Auswärtserfolg in Bruckhäusl

Niko Praschberger, Trainer SV Walchsee: „Wir konnten das Spiel von Anfang an diktieren und fanden auch zu Beginn einige Großchancen vor – die leider nicht genutzt werden konnten. Hinten standen wir sehr kompakt und Bruckhäusl tat sich schwer, ihre weiten Bälle ans Ziel zu bringen. Positiv in dieser Hinsicht war , dass die wiedergenesenen Oldies Arno Haslmaier (36 Jahre) und Florian Loferer (43 Jahre) sowie Mario Baumgartner (34 Jahre) viel Erfahrung und Stabilität in unser Spiel brachten.

In der 2.Hälfte verflachte das Spiel etwas und die Torszenen wurden weniger, auch die Tatsache, dass beide Teams die Punkte brauchten – wurde erkenntlich. Mit der Einwechslung des fünfzehnjährigen Niklas Steindl kam dann wieder der erhoffte Schwung nach vorne und so konnten wir in der 75. Minute doch verdient in Führung gehen. Michael Schönauer schloss die tolle Vorarbeit gekonnt ab. Viel mehr passierte anschließend nicht mehr und wir konnten mit den wichtigen drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.“

Beste Spieler SV Walchsee: Florian Schwaiger (Mittelfeld), Kevi Weigl (Verteidigung).