Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Verrückte fünf Minuten zwischen Bruckhäusl und Brixen – Stumm bezwingt Buch

Wichtiger Dreier in der achten Runde der Landesliga Ost für den FC Riederbau Schwoich. Ein 1:0 gegen den SV Raika Kolsass/Weer, den Trainer Alexander Gosch folgendermaßen kommentiert: „Schwere Partie, wenig Chancen auf beiden Seiten, aber eine tolle Mannschaftsleistung. Beide Innenverteidiger – Seeberger und Sieberer - einsame Klasse. Der FC Bruckhäusl gibt die rote Laterne nach einem 4:3 Erfolg gegen den SV Brixen an Kolsass/Weer weiter. Stumm ist der 2:1 Sieger im Mittelfeldduell gegen den FC Buch.

 

Stumm gewinnt gegen Buch und setzt sich auf Tabellenplatz sechs

Franz Josef Eberharter, Trainer SVG Stumm: „Ein Spiel mit unheimlich viel Tempo auf hohem Landesliga Niveau.

Ein unglücklicher Start, bereits in der dritten Minute gerieten wir durch ein Eckballtor von Lukas Kandler in Rückstand. In der 10. Minute traf Buch per Freistoß nur die Latte. Dieser Lattenkracher war dann der Weckruf für meine Mannschaft. Wir kämpften uns in die Partie und konnten nach etwa zwanzig Minuten die Kontrolle über das Spiel übernehmen.

In der 26. Minute gewannen wir durch intelligentes Pressing im Angriffsdrittel den Ball und Fabian Rieder beendete seinen Antilauf vorm Tor und zündete aus etwa fünfundzwanzig Metern eine Fackel ins Tor. Im weiteren Spielverlauf kombinierten wir wirklich schön. So gelang auch in der 41. Minute die Führung - wieder durch Fabian Rieder.

Das Spiel war 90. Minuten auf einem hohen Niveau und bot rasantes Tempo. Kompliment an meine Mannschaft, dass sie dieses Tempo gehen konnte und kaum Torchancen für den Gegner zuließ. Deshalb glaube ich, dass der Sieg für uns in Ordnung geht.

Wermutstropfen waren sicherlich die beiden Gelb/Roten Karten, welche aus meiner Sicht komplett überzogen waren und dieses schöne Match ein wenig ins negative Licht rücken ließ!“

Verrückter Heimsieg von Bruckhäusl gegen Brixen

Martin Steiner, sportlicher Leiter FC Bruckhäusl: „Der FCB startet gut in die Partie, um sich dann wieder einmal mit Eigenfehlern selbst in Bedrängnis zu bringen. Zuerst kann Johnny Horngacher noch eine Großchance vereiteln, die dem Gegner auf dem Silbertablett serviert wurde und in der 10. Minute landet ein eigener Einwurf beim Gegner und daraus entsteht das 0:1 durch Michael Grahammer. Dann reißt der Faden, Brixen deutlich stärker mit viel Platz im Mittelfeld, ohne Gegendruck unserer Mannschaft. Bis in der 28. Minute Thomas Feiersinger toll freigespielt wird und dessen Stanglpass von Alex Kögl verwertet wird - allerdings aus Abseitsposition. Der direkte Gegenzug bringt dann das 0:2 – abermals Michael Grahammer der Torschütze für die Gäste. In der 32. Minute kommt der Ball nach einer Ecke zu Kögl, der legt quer auf Pauli Weigand und dieser trifft aus fünfundzwanzig Metern zum 1:2. Daniel Wieser hat dann noch die Riesenchance zum Ausgleich, scheitert aber aus kurzer Distanz am Goalie von Brixen. So geht eine erste Halbzeit, in der Brixen die bessere Mannschaft ist, aus unserer Sicht mit 1:2 zu Ende.

Im zweiten Abschnitt passiert dann lange nicht viel, bis dann fünf völlig irre Minuten folgen. Minute 68: Im zweiten Anlauf bringt Feiersinger eine traumhafte Flanke auf Flo Silberberger und der nickt zum 2:2 ein. Minute 70: Silberberger mit einem Traumpass auf Kögl, der läuft den Verteidigern davon und bleibt auch vor dem Goalie von Brixen eiskalt – 3:2. Minute 72: Brixen bekommt nach einem Foul einen Elfmeter zugesprochen und gleicht durch Maximilian Aschaber zum 3:3 aus. Minute 73: Kögl auf der linken Seite gegen zwei Kicker von Brixen, seine Flanke findet mit Glück den direkten Weg ins Tor.

Nach diesen fulminanten Minuten beruhigt sich das Spiel wieder, Brixen kommt nur noch zu einer Chance, die Brooks können sich immer wieder über Konter befreien und feiern am Ende einen großen Sieg der Moral! Weiter geht es am kommenden Samstag, dem 24. September 2022, um 17 Uhr in Thiersee!“