Landesliga West

SPG Silz/Mötz mit Grundsatzentscheidung zur Kaderplanung

Aleksandar Matic, Trainer und Koordinator Sport der terna SPG Silz/Mötz, ist immer ganz klar gegen die Einführung der Eliteliga aufgetreten. Das geilste Produkt des Tiroler Fußballs – die Tirol Liga – wird dadurch entwertet. Die SPG hat in einer Grundsatzentscheidung beschlossen, grundsätzlich auf einheimische Spieler zu setzen und die Nachwuchsarbeit weiter zu verbessern. Ziel beliebt natürlich der Wiederaufstieg in die Tirol Liga und man hat vollstes Vertrauen zur Mannschaft diesen auch in der Rückrunde der Landesliga West zu schaffen.

 

Grundsätzliche Kaderausrichtung

Aleksandar Matic, Trainer SPG Silz/Mötz: „Wir haben ganz grundsätzlich die Weichen für die Zukunft gestellt und beschlossen keine Verstärkungen im Winter zu holen. Wir sollten unser Gesicht als Oberland-Gladiatoren nicht verlieren und bleiben dabei, dass wir maximal vier Spieler in unserem Kader haben die nicht aus der Region sind. Im engen Kampfmannschaftskader sind deswegen weiterhin sieben einheimische Spieler, drei faktisch einheimische und vier Spieler von außerhalb. Spielerrat und Obmann haben dieser Regelung einstimmig zugestimmt. Ich bin überzeugt davon, dass wir genug Qualität haben um den Aufstieg zu schaffen und das ist natürlich in der laufenden Saison das große Ziel.“

Nachwuchsarbeit

Aleksandar Matic: „Ebenfalls wollen wir am Grundsatz festhalten der Nachwuchsarbeit einen noch größeren Stellenwert zu geben. Dabei wollen wir unsere Arbeit für den Nachwuchs modernisieren und ich möchte mich ganz besonders beim Vorstand bedanken, das wir ein Trainingslager für über 100 Kicker in Kroatien abhalten können. Daran wird unsere Kampfmannschaft, die 1b und unser Nachwuchs teilnehmen. Aus eigener Erfahrung sehe ich immer wieder wie enorm motiviert unsere Nachwuchskicker sind. Kinder sind ehrlich – da gibt es keine Ausreden wen zum Training gerufen wird. Und es ist eine große Freude zu sehen wie intensiv das Training mitgemacht wird. Leider muss man aber auch sagen, dass gerade beim Nachwuchs oft gespart wird. Trainer ohne Lizenz das darf es eigentlich nicht geben. Ich hatte als aktiver Kicker immer sehr gute Trainer und das ist enorm wichtig für die Entwicklung eines Spielers!“

Eliteliga

Aleksandar Matic: „Ich bin immer ganz klar und offen gegen die Einführung der Eliteliga aufgetreten. Dadurch wird das beste Produkt des Tiroler Fußballs – die Tirol Liga – entwertet und das ist absolut ein Rückschritt. Die geilste Liga – und das muss man leider jetzt sagen – war die Tirol Liga. Bitte nicht falsch verstehen – ich gönne es jedem Verein in der Eliteliga zu spielen – aber das wird ein ganz elitärer Kreis werden und als kleiner Verein wird man da nicht mehr reinschnuppern können. Bislang konnte man sich auch als kleiner Verein in der Tirol Liga halten – und wir haben das lange bewiesen und wollen natürlich wieder aufsteigen. Aber die Realität ist, dass die Tirol Liga 2019/20 natürlich geschwächt wird. Die fünf besten Mannschaften wechseln in die Eliteliga. Die Top-5 haben sich im Winter brutal verstärkt und das zeigt auch schon in welcher Richtung es läuft. Die besten Teams Tirols sollten sich aber auch mit den Spitzenteams von Vorarlberg und Salzburg messen können. Das wird zumindest im Herbst nicht mehr der Fall sein. Es ist zu befürchten, dass neben dem finanziellen Sprung in die 2. Liga es auch sportlich extrem schwierig sein wird in der 2. Liga konkurrenzfähig zu sein!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter