Imst macht es Kitzbühel mit sehr guter Defensivleistung schwer

Aufsteiger SC Sparkasse Imst konnte auch beim FC Eurotours Kitzbühel gut dagegen halten – ging sogar in der ersten Halbzeit in Führung. Mit einem Mann weniger musste man sich aber dem FC Eurotours Kitzbühel dann in Hälfte zwei geschlagen geben. Kitzbühel macht von der ersten Minute der zweiten Hälfte an mächtig viel Druck, erzielte schnell den Ausgleich und in der 60. Minute gab es für Imst wegen Torraub die rote Karte. Am Ende doch ein klares 4:1 für Kitzbühel, die zumindest bis Sonntagabend die Tabellenführung in der Regionalliga Tirol inne haben. Schwaz kann mit einem Sieg bei Wacker Innsbruck II die Tabellenführung übernehmen.

 

Starker Konter von Imst

Imst zeigt ein den ersten Minuten eine sehr kompakte und sicher aufgezogene Defensivstrategie und bereitet den Kitzbühlern damit offensichtlich Kopfzerbrechen. An die 500 Zuschauer sehen eine Heimelf, die sich an den Gästen zunächst die Zähne ausbeißt – und in der 34. Minute sogar eine echte, kalte Dusche bekommt. Ein perfekt gespielter Konter wird von Matteo Peternell erfolgreich abgeschlossen. Der Aufsteiger überrascht und geht mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Kitzbühel macht Druck – und gewinnt 4:1

Kitzbühl erhöht in Hälfte zwei die Schlagzahl und ein Knackpunkt der Partie ist sicherlich der recht schnelle Ausgleich per Kopftor durch Maximilian Gruber in der 50. Minute. Richtig bitter wird es für Imst in Minute sechzig – rote Karte für Fabian Markt wegen Torraub. Kitzbühel eiskalt – setzt sofort den nächsten Tiefschlag für die Gäste – Raul Baur mit dem 2:1. Mit einem Mann weniger kann Imst die immer stärker werdenden Kicker von Kitzbühel nicht gefährden – der Spielstand bleibt aber bis zum Finish eng. Erst in der 88. Minute macht Nikola Milanovic den Deckel drauf – 3:1. In der letzten Spielminute fixiert Raul Baur den am Ende doch klaren 4:1 Erfolg für Kitzbühel.

Beste Spieler: Christian Pauli, Raul Baur und Mamadou Diakite vom FC Eurotours Kitzbühel

Michael Baur, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Eine sehr starke defensive Leistung von Imst in der ersten Hälfte. Sie sind tief und kompakt gestanden und es war sehr schwer für uns offensiv zu agieren – dann haben wir außerdem noch das 0:1 kassiert. Viel besser lief es für uns dann in Hälfte zwei – wir konnten richtig gut Druck machen und haben das Spiel dann doch noch deutlich gedreht!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter