Wörgl verliert mit Niederlage in Imst den Kontakt zum Tabellenführer

Der SV Wörgl ging als leichter Favorit in das Duell der siebenten Runde der Regionalliga Tirol beim SC Sparkasse Imst. Wörgl konnte aber nicht das gewohnte Spiel aufziehen und gerät schnell in Rückstand. Wörgl gelingt nach Wiederanpfiff der zweite Treffer, Wörgl kann nicht wirklich etwas dagegen setzen und verliert mit 1:3. Schwaz hat sich damit an der Tabellenspitze nach sieben Runden doch schon um vier Punkte abgesetzt – Telfs, Kitzbühel und Wörgl wären aktuell die heißesten Anwärter auf die beiden weiteren Play-Off Plätze.

 

Drei Treffer von Rene Prantl – zwei Strafstöße sind dabei!

Imst startet fast perfekt in die Partie – allerdings wird die erste Topchance im 1:1 mit dem Goalie nicht verwertet. Aber trotzdem gelingt in der neunten Minute die frühe Führung für Imst – aus einem Strafstoß trifft Rene Prantl für den leichten Außenseiter in dieser Partie – zumindest nach der Papierform. Grund für das regelwidrige Foul im Strafraum ist ein verunglückter Rückpass der Gäste. Nach den ersten offensiven Aktionen von Wörgl eine weitere gute Möglichkeit für Imst auf das 2:0. Es ist aber kein Offensivspektakel, dass beie Mannschaften abbrennen. In der 37. Minute ein toller Ball von Niko Schneebauer, der versucht den Goalie der Gäste zu überheben – es klappt um Haaresbreite nicht. In Summe hatte Wörgl in Halbzeit eins die Chance den Vorsprung – eventuell schon entscheidend – auszubauen.

Nach Wiederanpfiff ertönt abermals der Elfmeterpfiff für Imst. In der 56. Minute tritt abermals Rene Prantl an und trifft zum 2:0 – damit läuft die Partie vom Spielverlauf her ganz klar in Richtung der Heimelf. Der dritte Treffer – abermals durch Rene Prantl – ist toll herausgespielt und mit dem 3:0 in der 77. Minute ist der Deckel drauf. Imst gelingt durch Emre Yildiz in der 85. Minute der Ehrentreffer. Wörgl konnte in dieser Partie nicht überzeugen – für Imst lief es vom Spielverlauf her perfekt und der Sieg geht auf Grund der größeren Anzahl von konkreten Möglichkeiten in Ordnung.

Beste Spieler: Emanuel Ponholzer (Tor) und Rene Prantl (ST) vom SC Imst

Sladjan Pejic, Trainer SC Sparkasse Imst: „Schade – wir hätten schon in Hälfte eins alles mehr oder weniger klar machen können. In Hälfte zwei hatten wir das Momentum auf unserer Seite und haben die Tore zum optimalen Zeitpunkt geschossen!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter