Der SV Hall besiegte den FC Kitzbühel in letzter Sekunde

Nachdem sowohl der FC Kitzbühel, als auch der SV Hall in der letzten Partie in der Regionalliga Tirol ohne Punkte vom Platz schreiten mussten, wollten beide Teams unbedingt eine Wiedergutmachung leisten und es war eine spannende Partie zu erwarten. Vor circa 200 Zusehern mussten sich die Kitzbühler in letzter Minute zu Hause geschlagen geben und setzten damit ihren Negativtrend fort.

Unentschieden zur Halbzeit

Die Gäste aus Hall erwischten klar den besseren Start und dominierten die ersten 25 Minuten. Daraus resultierten gute Chancen für die Haller und schließlich konnte die Auswärtsmannschaft durch einen Standard mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem Eckball auf die erste Stange steht Andreas Wörndl zur Stelle und versenkt den Ball eiskalt im Tor. Doch die Unterländer fiengen sich langsam wieder nach dem Gegentreffer und kamen folglich besser in die Partie. Nach einem Corner von rechts war Paul Romain Bangweni mit dem Kopf zu stelle und erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer. Danach hatten die Hausherren etwas mehr vom Spiel doch konnten sich kaum Torchancen erarbeiten und folglich kein Kapital daraus schlagen und somit beendete Schiedsrichter Schörkhuber die erste Halbzeit mit einem Stand von 1:1. Michael Baur, Trainer FC Kitzbühel: „Leider war es heute wieder das gleiche wie in den letzten ein bis zwei Spielen. Wir tun uns sehr schwer mit dem Spiel nach vorne und kreieren wenig Chancen und gleichzeitig sind wir defensiv in entscheidenden Aktionen nicht da.“

Hall riss den Sieg in der 89. Minute an sich

Der SV Hall erwischte abermals den besseren Start in die zweite Hälfte und konnte sich zwei tolle Torchancen, in der 46. und 53. Minute herausarbeiten, die jedoch nicht verwertet wurden. Im Gegenzug hatte dann Kitzbühel die Riesenchance auf den Führungstreffer in der 60. Minute nach einer Ecke, doch auch diese konnte nicht genutzt werden. Schließlich bekamen die Gäste in der 89. Minute dann die sechste Ecke zugesprochen. Nach einer guten Hereingabe auf den ersten Pfosten kam Schlussmann Penkovets heraus, doch sieht dabei nicht sehr glücklich aus. Philipp Prudlo nützte diese Unsicherheit eiskalt aus und wurde dadurch zum Goldtorschützen. Danach verteidigte der SV Hall souverän diese Führung und holte den Sieg. Akif Güclü, Trainer SV Hall: „Zunächst war auffällig, dass alle drei Tore durch Standards, genauer gesagt durch Eckbälle, gefallen sind. Nachdem wir besser ins Spiel gestartet sind, wurden die Kitzbühler im Laufe der ersten Halbzeit stärker und es ging mit 1:1 in die Halbzeit. Wir starteten auch gut in die zweite Hälfte und hatten zwei gute Chancen den Führungstreffer zu erzielen, doch auch der FC Kitzbühel hatte anschließend eine gute Möglichkeit. Zum Glück konnten wir dann noch den Siegtreffer erzielen. Ich möchte der gesamten Mannschaft ein ganz großes Pauschallob aussprechen. Meine Elf zeigte eine fantastische Laufbereitschaft und ging sehr energisch in die Zweikämpfe. Genau so habe ich mir die Reaktion auf die Heimniederlage letztes Wochenende vorgestellt. “

Der SV Hall steht nun mit fünfzehn Punkten aus dreizehn Spielen auf dem zwischenzeitlichen siebten Rang. Der FC Kitzbühel konnte das Unentschieden vom SV Telfs nicht ausnützen, um näher an die Aufstiegsränge zu geraten und befindet sich mit achtzehn Punkten auf dem fünften Rang.

Beste Spieler: Yuto Nishida (Mittelfeld) und Tobias Auböck (Innenverteidigung) vom SV Hall

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter