Reichenau dreht Partie nach frühem Rückstand gegen Telfs

Ungefähr 250 Zuschauer kamen am frühen Samstag Nachmittag in die Kunstrasenanlage in die Reichenau um die Regionalliga Tirol Begegnung zwischen der SVG Reichenau und dem SV Telfs zu verfolgen. Da sich die Heimmannschaft im Mittelfeld befindet und die Gäste mitten im Aufstiegskampf stecken, waren diese leicht zu favorisieren. Doch mit einer engagierten Leistung gewannen die Gastgeber mit 3:1.

 

Frühe Führung der Gäste

Die Oberländer, die durch die Niederlage der Schwazer am vorherigen Tag, hochmotiviert in die Partie starteten, hatten am Anfang die Oberhand. Die Reichenau fand zunächst nicht ins Spiel und so gingen die Gäste auch in der neunten Minute durch Michael Augustin mit 1:0 in Führung. Danach wurde die Partie rassiger und der Gastgeber fand besser in die Begegnung. Folglich fand man zwei tolle Torchancen vor, die eigentlich in einem Tor enden hätten müssen, jedoch nicht verwertet werden konnten. Anschließend lief der Telfer Stürmer alleine auf Torhüter Hörtnagl zu, den er allerdings nicht bezwingen konnte. In der 26. Minute erzielte dann Manuel Kovatsch den Ausgleich. Sechs Minuten vor der Pause war das Spiel dann gedreht. Mario Kleinlercher erzielte den verdienten 2:1 Führungstreffer. Nach 45 Minuten beendete Schiedsrichter Bramböck dann die erste Halbzeit.

Thurnbichler mit dem vorentscheidenden Tor

In Durchgang zwei war die SVG Reichenau dann deutlich überlegen und spielte besser Fußball. In der 52. Minute sorgte dann Stürmer Philipp Thurnbichler für eine kleine Vorentscheidung. In weiterer Folge waren die Gäste im Angriff zu harmlos und konnte gegen defensiv kompakt stehende Innsbrucker nichts mehr ausrichten. Auch in den Zweikämpfen war der Gastgeber immer den berüchtigten Schritt schneller. So wurde der Vorteil des Kunstrasens optimal ausgenutzt und man war hauptsächlich mit dem Verwalten des Vorsprungs beschäftigt. So neigte sich die zweite Hälfte, die sehr arm an Torchancen und Highlights war, dem Ende zu und nach 90 Minuten gewannen die Reichenauer verdient mit 3:1. Stefan Höller, Trainer SV Telfs: „Wir sind gut in das Spiel gestartet und verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Doch dann wurden die Hausherren deutlich stärker und nachdem sie zwei gute Möglichkeiten vergeben hatten, erzielten sie dann den Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit mussten wir dann noch den Rückstand verkraften. In der zweiten Hälfte konnten wir leider nicht mehr gefährlich werden und somit haben die Gastgeber verdient gewonnen. Heute waren wir einfach in den Zweikämpfen immer einen Schritt zu spät und auf Grund der Tagesverfassung war leider nicht mehr zu holen. Man merkt langsam, dass die Müdigkeit eintritt, da zu diesem Zeitpunkt schon vierzehn Runden gespielt worden sind.“

Der SV Telfs steht damit nach wie vor auf dem dritten Tabellenplatz mit 21 Punkten und die SVG Reichenau konnte den sechsten Rang, mit nun 19 Punkten, halten.

Beste Spieler: Florian Patterer (Innenverteidigung) und Martin Struggl (Mittelfeld) vom SV Telfs

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten