Kitzbühel biegt auch Wörgl!

So richtig hat man den FV Eurotours Kitzbühel in der Regionalliga Tirol für einen der beiden Play-Off Plätze nicht auf der Rechnung gehabt. Nach dem 2:0 gegen den SV Wörgl in der 15. Runde hat sich aber Kitzbühel in eine ausgezeichnete Position gebracht. Als Tabellenführer geht es am Nationalfeiertag um 14 Uhr zuhause gegen Telfs – das könnte der nächste Dreier werden. Drittvorletzte Partie am 31.10. bei den Tirol Amateuren, letztes Spiel am 7.11.20 der große Kracher in Reichenau. Vorher noch am 3.11.20 die Nachtrags-Auswärtspartie in Imst. Kein leichtes Restprogramm – aber die Chance auf das Regionalliga-Play Off im Frühjahr 2021 ist sehr konkret! Die Partie von Kitzbühel gegen Wörgl analysiert Alois Neumayr - aus der Sicht eines Kitzbühel Fan!

 

Kitzbühel mit starker Defensivleistung

Alois Neumayr, FC Eurotour Kitzbühel Fan: „Kitzbühel gewann gegen Wörgl schon ein wenig glücklich mit 2:0. Wörgl in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, Kitzbühel mit ein paar guten Konterchancen, die aber ab und zu per Abseitsstellung für Wörgl entschärft wurden. In der 9. Minute das erste vermeintliche Tor für Kitzbühel, wobei sich Wörgl entspannen konnte, da der Assistent die Fahne hob. In der 38. Minute gelingt Kitzbühel dann die Führung durch Mamadou Diakite, ein abgefälschter Ball denn "Momo" sah und mit einem starken Sprint ins Netz jagte. In der 10. Minute ein Wechsel bei Wörgl - Tobias Auböck musste vom Spiel. In der 27. Minute ein Zusammenstoß zwischen zwei Spielern, die aber glimpflich ausging. Wörgl dann in der 45. Minute mit einer dicken Chance zum Ausgleich, über rechts kam die Flanke, der Schuss geht an den linken Pfosten und der Nachschuss aus drei Metern geht übers Tor. In der 46 Minute die nächste Chance für Wörgl 1:1 gegen Vladic, der Lupfer aber unpräzise und geht rechts ins Out.

Wörgl wurde in der zweiten Halbzeit immer stärker und drückte auf den Ausgleich, aber die Chancen entschärfte die Abwehr oder der Torwart von Kitzbühel. In der 56. Minute starke Chancen für Wörgl zum Ausgleich, eine Ecke und zwei weitere Chancen wurden stark verteidigt, der Ausgleich für Wörgl lag in der Luft. In der 61. Minute das 2:0 für Kitzbühel - Simon Viertler mit dem Tor. In der 69 Minute bitter für Wörgl - Sascha Wörgetter der ehemalige Spieler von Kitz kommt zu spät mit der Grätsche und trifft Simon Viertler am Knie – rote Karte. In Folge eine ziemlich ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten!“

Beste Spieler FC Eurotours Kitzbühel: Mamadou Diakite, Matija Vladic