Coach der Union Innsbruck: „Keine Verwicklung in den Abstiegskampf ist unser Ziel!“

Auch auf der Fenner geht die Fußballpause zum Glück zu Ende und gespannt blickt man schon dem Neustart der Saison in der Tirol Liga am zweiten Augustwochenende entgegen. Die Partie der Union Innsbruck zuhause gegen Fügen ist bereits fixiert – am 8.8.20 um 18:30 Uhr wird angepfiffen. Die Hinrunde der abgebrochenen Saison 19/20 verlief für die Union sehr ernüchternd – mit acht Punkten Rückstand auf den rettenden Platz wäre man wohl nur sehr schwer dem Abstieg entkommen. Mit Roland Oberprantacher als neuen Trainer will man sich aber von diesem Tabellenbereich fern halten. Mit Fügen ist aber bereits in Runde eins ein großes Kaliber zu Gast, eine Woche später – am 14.8. um 19:30 Uhr – geht es in Kematen weiter und in Runde drei ist Kirchbichl zu Gast auf der Fenner. Damit drei Größen der Liga zum Auftakt – ein harter Start für die Union in die neue Saison.

 

Trainingsabwicklung

Roland Oberprantacher, Trainer Union Innsbruck: „Wir haben uns zu hundert Prozent an die Vorschläge des ÖFB gehalten, Training ohne Körperkontakt mit Einhaltung der Abstandsregel. Letzte Woche haben wir dann mit den normalen Training begonnen - und das hat uns alle sehr gut getan mit sehr viel Freude bereitet! Testspiele gibt es gegen Imst, Hall, Schwaz und die WSG Tirol Amateure.“

Ausblick

Roland Oberprantacher: „Momentan haben wir keine verletzten Spieler. Das Ziel für die nächste Saison ist es nicht gegen den Abstieg spielen zu müssen. Favorit auf den Titel in unserer Liga ist für mich die SPG Silz/Mötz, in der tipico Bundesliga wieder RB Salzburg. Unsere Sponsoren sind eigentlich treu und dafür sind wir sehr dankbar, aber es wird sicher nicht einfacher in der Zukunft. Hoffe wir kommen bald in eine Normalität zurück, in der wir nicht mehr nur über Corona sprechen müssen. Fußball ist sehr schön und ohne Fußball geht es einfach nicht!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten