SK St. Johann etabliert sich nach Erfolg gegen die Union in der Aufstiegszone

Eine gewisse Tendenz ist nach der vierten Runde der Tirol Liga schon abzusehen, wenn man den grünen Aufstiegsbereich der Top-5 in der Liga betrachtet. Mit Imst und Zirl wurde gerechnet, überraschend ist Kematen oben dabei und sehr überraschend der SK St. Johann. St. Johann konnte sich auch gegen die Union Innsbruck durchsetzen und gewann mit 3:1. Zams, Natters, die Wattens Amateure und Telfs können noch am Sonntag in diese Top-Gruppe vorstoßen. Zams hat um 17 Uhr Natters zu Gast und die Wattens Amateure gastieren in Telfs.

 

Sehr diszipliniert spielende Gäste aus Innsbruck

Thomas Handle, Trainer SK St. Johann: „Ein extrem disziplinierter Gegner hat es uns sehr schwer gemacht. Wir hatten nicht wirklich Zugriff zum Spiel und so war es dann ein Kunstschuss von Patrick Wurzrainer der uns in der 14. Minute aus einem Freistoß in Führung gebracht hat. Dann eine sehr schöne Aktion von uns – ein perfekter Stanglpass und fast der zweite Treffer. In der 33. Minute faktisch aus dem nichts das 1:1 für die Gäste durch Namakan Coulibaly. Kein wirklich gutes Abwehrverhalten meiner Mannschaft. Mit 1:1 geht es in die Pause.

In Hälfte zwei haben wir wesentlich besser agiert. Wir kommen über die Seite und damit auch viel besser ins Spiel. Für mich hätte es aber bei einer Aktion eine rote Karte für den Gegner geben müssen. Eine Traumkombination bringt uns in der zweiten Halbzeit schnell in Führung – 2:1 durch Patrick Wurzrainer in der 49. Minute. In Folge eine Großchance auf das 3:1, in der 67. Minute gelingt uns aber dann doch das dritte Tor durch Axel Krimbacher. Ein hochverdienter Sieg für unsere Mannschaft – das Endergebnis hätte auch höher ausfallen können!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten