Remis in Volders ist für Kundl gefühlte Niederlage

Der SC Holz Pfeifer Kundl hätte die Partie der zehnten Runde der Tirol Liga beim Raika FC Volders durchaus gewinnen können, man scheitert aber im Abschluss. Volders effektiv – holt mit wenigen Chancen ein 1:1. Für Kundl geht damit der direkte Kontakt zur Tabellenspitze verloren.

 

Frust für Kundl in Volders

Für Kundl steht in Volders der Anschluss an die Tabellenspitze am Spiel und das merkt man von der ersten Minute an. Aber auch Volders hat in letzter Zeit stark aufgezeigt. Siege bei der Union, gegen Ebbs, in Silz und zuhause gegen Zams. In Natters gab es in der letzten Runde allerdings eine 0:3 Niederlage. Kundl ist im Duell mit Volders das aktivere Team und an diesem Tag auch die bessere Mannschaft. Der Führungstreffer für Kundl fällt spät, aber dennoch zu einem günstigen Zeitpunkt. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff trifft Andreas Neurauter zum 1:0.

In Hälfte zwei ist Kundl das Bemühen klar anzumerken, schnell nachzulegen. Das gelingt aber trotz guter Möglichkeiten nicht und Volders erweist sich als extrem effektiv. Einer der wenigen Angriffe führt zum 1:1. Basis ist eine Unaufmerksamkeit der Gäste und der eingeleitete Konterstoß wird regelwidrig im Strafraum gestoppt. Jakob Triendl macht in der 75. Minute das 1:1 per Elfmeter. Das Spiel endet 1:1 und damit mit einer Punkteteilung, die Kundl viel Boden an der Tabellenspitze kostet.

Bester Spieler SC Holz Pfeifer Kundl: Andreas Neurauter

Roger Kühmaier, Trainer SC Holz Pfeifer Kundl: „Für uns ist das 1:1 eine gefühlte Niederlage. Wir waren aus meiner Sicht über neunzig Minuten die bessere Elf, das zweite Tor ist aber nach der Führung nicht gelungen. Die Heimelf hat aus wenigen Möglichkeiten ein Tor gemacht!“

Wattens Amateure legen vor

Mit einem 3:1 in St. Johann haben die Wattens Amateure dem SVI einen Dreier vorgelegt. Der SV Innsbruck kann am Sonntag um 16:30 Uhr mit einem Sieg in Mils wieder die Poleposition übernehmen. Kirchbichl und Fügen trennen sich im Spitzenspiel 1:1 – ein Punkt, mit dem wohl beide nicht so recht zufrieden sein werden. Kematen kann am Sonntag ab 11 Uhr mit einem Erfolg im Heimspiel gegen Söll Platz drei übernehmen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten