Aleksandar Matic und Sebastian Siller analysieren den Sensationserfolg von Natters gegen Wacker Innsbruck

Die letzte Partie der Hinrunde der Tirol Liga brachte das Spitzenspiel zwischen dem FC Koch Türen Natters und dem FC Wacker Innsbruck. Wenn Natters im Spiel ist, liegt im Herbst 2023 irgendwie der Geruch einer möglichen Sensation in der Luft. Natters hat vor toller Kulisse die Fans entzückt und den hohen Titelfavoriten Wacker Innsbruck die erste Niederlage der Saison zugefügt. Natters gewinnt 3:1 und klettert auf Tabellenplatz drei. Mils gewinnt gegen die Union Innsbruck mühsam mit 2:1, verteidigt damit Tabellenplatz zwei und kommt Wacker Innsbruck bis auf vier Punkte nahe. Bitterer Abschluss für Längenfeld. Eine 2:6 Niederlage in Kirchbichl.

 

Leidenschaft fordere ich immer ein!

Aleksandar Matic, Trainer FC Koch Türen Natters: „Wir sind sehr gut in die Partie gekommen, aber dann hat doch Wacker die Kontrolle übernommen. Für meine extrem junge Mannschaft war natürlich auch die grandiose Kulisse von über 1000 Zuschauern und Fans ungewohnt, aber natürlich ein echtes Highlight im Herbst 2023. Knapp vor der Pause dann ein Strafstoß von Okan Yilmaz in der 43. Minute zum 1:0 für Wacker. Ich habe dann versucht, in der Pause unsere Qualitäten anzusprechen. Die liegen nicht nur in der Kampfkraft, sondern auch in spielerischer Richtung. Ich versuche ja auch immer Fußball spielen zu lassen. Was dann in der zweiten Halbzeit passiert ist, kann man natürlich nur schwer glauben. Mit viel Leidenschaft aber auch spielerischer Qualität haben wir das Spiel auf 3:1 gedreht. Andreas Fritz per Strafstoß in der 51. Minute, Tobias Muigg in der 68. Minute und Hadis Limani in der 77. Minute haben getroffen. Spielerisch gut und die Leidenschaft fordere ich immer ein. So gab es die erste Niederlage für Wacker Innsbruck in Natters. Schwer Worte zu finden!“

Natters hat am Ende verdient gewonnen!

Sebastian Siller, Trainer FC Wacker Innsbruck: „In den ersten zwanzig Minuten war Natters sicher überlegen. Dann hatten wir die Heimelf bis zur Pause gut im Griff und konnten auch knapp vor der Pause in Führung gehen. Nach der Pause hat Natters mit ihren Tugenden am kleinen Platz unserer Mannschaft die Schneid abgekauft. Das hat die Mannschaft von Natters sehr gut gemacht und sie haben am Ende auch verdient gewonnen!“