FC Götzis peilt Wideraufstieg an

FC GötzisDer FC Götzis feiert in der 1. Landesklasse den Herbstmeistertitel durch einen Sieg in der letzten Hinrunde. Aufgrund des besseren Torverhältnisses steht die Mannschaft von Thomas Anto punktegleich mit dem SK Brederis an der Spitze. Die Götzner überzeugten in der Hinrunde mit ihrer Heimstärke, nur ein Spiel ging am eigenen Platz verloren. Gesamt konnte die Mannschaft neun Siege einfahren, ein Unentschieden gegen die starken Schlinser und nur drei Spiele wurden verloren. Darunter aber die schmerzhafte 3:8 Niederlage gegen RW Langen.

Doch schon zu Beginn der Saison zeigte der Absteiger was für ein potential in der Mannschaft steckt, die ersten drei Spiele wurden allesamt gewonnen. Danach folgten zwei bittere Niederlagen, doch das Team hielt zusammen und startete erneut eine Serie mit drei siegreichen Spielen. Aber am Ende war doch etwas Glück dabei als am letzten Hinrundenspieltag der SV Gaissau bezwungen wurde, gleichzeitig aber Brederis ihr Pflichspiel nicht gewonnen hat. Einen großen Anteil am Titel hat auch Nenad Krstic, der Stürmer brachte es in der Hinrunde auf zehn Saisontore, ehe er am 11. Spieltag im Meisterschaftsspiel gegen Schlins eine schwere Kopfverletzung erlitt und somit die restlichen drei Spiele dem Team nicht mehr zur Verfügung stand. Ein Grundstein zum Erfolg war auch die Chancenauswertung. Götzis schaffte es in jedem Spiel den Ball mindestens einmal im gegnerischen Tor zu versenken.

Alles in Allem war der FC Götzis die konstanteste Mannschaft in der 1. Landesklasse und hat sich somit den Herbstmeistertitel sicherlich verdient. Das Team war schon vor der Saison im engeren Favouritenkreis um den Aufsteig, der erste Teil ist mit dem Herbstmeistertitel geschafft, nun gilt es diese Konstanten Leistungen auch im Frühjahr abzurufen.