Daten und Fakten der 1. Landesklasse - der Herbst 2012

Details & Fakten In der 1. Landesklasse steht mit dem FC Götzis einer der Absteiger aus der Vorsaison als Herbstmeister fest. Mit einer soliden Leistung sicherte sich das Team mit 28 Punkten den Titel, steht aber nur dank des besseren Torverhältnisses vor dem punktegleichen SK Brederis. Brederis musste sich erst am letzten Spieltag mit einer 0:4 Niederlage geschlagen geben und den Titel in letzter Sekunde noch abgeben. Mit dem SV Gaissau belegt ein Aufsteiger überraschend mit 23 Punkten den 3. Rang.

Die Findik-Elf feierte aber den höchsten Sieg der Liga – der FC Schwarzenberg wurde mit 11:0 abgeschossen – und hat die zwei besten Torjäger in ihren Reihen. Dahinter überwintern gleich drei Teams punktegleich. Kennelbach, Schlins und Nüziders halten bei 22 Punkten. Der FC Kennelbach stellt zudem die beste Abwehr der Liga und kassierte nur 16 Gegentreffer. Der FC Schlins hatte vor der Saison sicherlich größere Erwartungen, muss sich aber nach einer druchwachsenen Hinrunde mit Rang fünf begnügen. Über den Erwartungen platzierte sich der FC Nüziders, der in der Vorsaison erst zum Ende der Saison den Abstieg verhindern konnte, jedoch blieb die Mannschaft neun Spiele in Folge ungeschlagen. Nur einen Punkt Rückstand hat der SV Ludesch und rechnet sich für die Frühjahrssaison sicher auch noch Chancen auf eine Aufstiegsplatz aus. Im Mittelfeld der Tabelle liegen die Mannschaften ebenfalls dicht aneinander. Das 1b Team des FC Dornbirn platziert sich mit 18 Punkten auf Rang acht, einen Punkt dahinter steht der FC Sulz. Mit dem FC Hatlerdorf und RW Langen sind zwei Mannschaften die in der Tabelle oben erwartet wurden eher in der unteren Tabellenhälfte zu finden. Für beide Teams war es eine durchwachsene Hinrunde und im Frühjahr muss sich einiges ändern um die Erwartungen zu erfüllen. Am Ende der Tabelle liegen Hörbrenz, die Amateure des FC Lustenau und der FC Schwarzenberg. Schwarzenberg konnte in der Hinrunde nur einen Punkt einfahren und wird es in der Rückrunde schwer haben, den Rückstand von 12 Punkten auf einen Nicht- Abstiegsplatz noch aufzuholen.

In der Torschützenliste führen nach der Hinrunde zwei Spieler vom SV Gaissau. Philipp Wörz hält bei 12 Treffern, Bernhard Erkinger war zehn Mal erfolgreich.

In der Rückrunde wird der Kampf um die Aufstiegsplätze sicher spannend werden, da die Mannschaften nur durch wenige Punkte getrennt sind.