SC Hatlerdorf: "Wir wurden als Favorit eingestuft, sehen uns aber nicht so"

hatlersdorf sc

Nach der Hinrunde in der 1. Landesklasse belegt der SC Hatlerdorf den zehnten Tabellenrang. Die Mannschaft von Trainer Heinz Fladenhofer startete gut in die Saison, hatte danach aber einige Probleme aufgrund von Verletzungen und Sperren. Am Ende konnte man aber nochmals nachlegen und sicherte sich wichtige Punkte. Im Frühjahr will die Mannschaft angreifen und in der Tabelle einige Plätze gut machen, für dieses Vorhaben hat der Verein auch schon auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

"Es war ein sehr durchwachsener Herbst. Wir haben Mitte der Hinrunde ein Loch gehabt das durch Verletzungen und Sperren entstanden ist. Unter anderem wurde Ahmet Cil für vier Spiele gesperrt. Doch am Ende haben wir nochmals gas gegeben.", so das Fazit von Trainer Fladenhofer. Auch Verteidiger Engin Kurt erlitt während der Hinrunde einen Kreuzbandriss. Im Frühjahr soll sich beim Verein einiges ändern, gleich vier neue Spieler stoßen zum Team. Serkan Karatas und Ersin Öner sollen dem Verein im Frühjahr weiterhelfen. Auch Fadil Mehidic und Stefan Pilgram werden den Kader ergänzen. Abgänge sollte es in der Winterpause keine geben.

Das Ziel für die Rückrunde ist beim SC Hatlerdorf aber klar definiert. "Wir wurden als einer der Favoriten eingestuft, sehen uns selbst aber nicht so. Aber trotzdem wollen wir in der Rückrunde nochmals angreifen und in der Tabelle ein paar Plätze gut machen. Ansonsten planen wir aber schon fast auf die nächste Saison.", meint Fladenhofer. Im Aufstiegskampf meint der Trainer nur: "Es wird ein heißer Kampf werden." 

 

Fan werden von Unterhaus.at Vorarlberg