SC Hatlerdorf gewinnt Heimspiel gegen Nüziders

nueziders fchatlersdorf scIn der 1. Landesklasse besiegt der SC Hatlerdorf im Heimspiel den FC Nüziders klar mit 4:0 und holt somit den fünften Sieg in Folge. Die Dornbirner kamen von Beginn an besser ins Spiel und legten schon vor der Pause drei Treffer vor, nach gut einer Stunde war das Spiel dann entschieden. Die Nüziger rutschen durch die erneute Niederlage auf den 12. Tabellenplatz ab.

Schrecksekunde in der Anfangsphase

Das Spiel war noch keine fünf Minuten alt, schon gab es im Spiel eine Schrecksekunde. Nüziders Kapitän Rohrmoser prallte im Zweikampf mit einem Gegenspieler zusammen und musste mit einer schweren Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Die Gäste brauchten zu Beginn einige Zeit um die Schrecksekunde wegzustecken, die Heimelf aus Hatlerdorf übernahm somit schon von Beginn an das Kommando. Nach den ersten guten Chancen konnten die Hatlerdorfer dann nach einer guten halben Stunde durch einen Doppelschlag von Michael Mäser in Führung gehen. Dem Stürmer gelang innert zwei Minuten ein Doppelpack zur komfortablen 2:0 Führung für die Heimelf. Die Nüziger hatten dann kurz danach die große Chance auf den Anschlusstreffer, konnten diese aber nicht nutzen. Noch vor der Pause erhöhte dann Matthias Feiner auf 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

Nüziders drückte, Hatlerdorf traf

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus Nüziders dann etwas besser ins Spiel, ohne aber richtig gefährlich zu werden. Die Hatlerdorfer hatten weiterhin die besseren Chancen im Spiel und kamen nach 66 Minuten durch Firat Özkarakaya zum 4:0. Das Spiel war nun entschieden, die Nüziger gaben sich geschlagen und verloren in der Schlussphase auch noch Leoveanu, der nach wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz musste. Am Ergebnis änderte sich aber bis zum Schlusspfiff nichts mehr und es blieb beim verdienten 4:0 Heimsieg für den SC Hatlerdorf.

 

SC Hatlerdorf - FC Nüziders 4:0 (3:0)
Tore: 1:0 (29.) Michael Mäser ; 2:0 (30.) Michael Mäser ; 3:0 (40.) Matthias Feiner ; 4:0 (66.) Firat Özkarakaya
gelb-rot: Jakob Leaveanu (80.) / wiederholtes Foulspiel