SV Gaissau holt Heimsieg gegen Aufsteiger Tisis

tisis scgaissau svIn der 1. Landesklasse besiegt der SV Gaissau im Heimspiel den Austeiger SC Tisis klar mit 5:1 und liegt somit vorerst auf Rang zwei in der Tabelle. Die Gäste konnte durch einen Foulelfmeter früh in Führung gehen, die Erkinger-Elf drehte das Spiel aber noch vor der Pause. Die Tisner müssen somit weiterhin auf den ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison warten.

Schnelle Führung für Tisis

Die Gäste aus Tisis erwischten den besseren Start ins Spiel und bekamen schon nach acht Minuten nach eime Foul im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen, Müslüm Atav ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte die frühe Führung für die Tisner. Die Hausherren zeigten sich vom frühen Rückstand aber nicht beeindruckt und konnten nur fünf Minuten später durch Christian Bösch den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Das Spiel nahm nun Fahrt auf und es gab Torchancen auf beiden Seiten, die Gäste scheiterten unter anderem einmal an der Latte, aber auch die Gaissauer vergaben gute Möglichkeiten. Nach 38 Minuten war es dann Florian Schmidinger, der mit einem schönen Freistoß die Hausherren erstmals mit 2:1 in Führung brachte. Bis zur Pause blieb es dann beim dem knappen Vorsprung für die Gaissauer.

Gaissau spielt Sieg sicher nach Hause

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gaissauer dann schnell das Kommando und erspielten sich einige gute Chancen. Von den Gästen aus Tisis war nach der Pause nicht mehr viel zu sehen, zu gut stand die Heimabwehr und ließ kaum noch Torchancen des Gegners zu. Es dauerte aber bis zur 74. Minute, ehe Marlon Bösch auf 3:1 erhöhte. Die Hausherren waren nun klar spielbestimmend und nur acht Minuten später sorgte erneut Marlon Bösch mit dem 4:1 für die Vorentschiedung. In den Schlussminuten konnte dann noch der eingewechselte Tobias Gozzi mit einem schönen Heber den 5:1 Endstand erzielen.

 

SV Gaissau - SC Tisis 5:1 (2:1)

Sportanlage Rheinblick, 200 Zuschauer ; SR Karagic
Tore: 0:1 (8.) Müslüm Atav / Elfmeter ; 1:1 (13.) Christian Bösch ; 2:1 (38.) Florian Schmidinger ; 3:1 (74.) Marlon Bösch ; 4:1 (82.) Marlon Bösch ; 5:1 (90.) Tobias Gozzi