SC Hatlerdorf: Überraschende Hinrunde

hatlersdorf scIn der 1. Landesklasse sorgte der SC Hatlerdorf mit einer starken Hinrunde für eine kleine Überraschung, zur Winterpause liegen die Dornbirner auf dem fünften Tabellenrang. Trainer Heinz Fladenhofer kann somit zufrieden auf den Herbst zurückblicken und hat nun in der Rückrunde nichts mehr zu verlieren mit seiner Mannschaft. Auch in Sachen Kader hat sich bei den Hatlerdorfern wenig geändert.

Zwischenzeitliche Tabellenführung

Nachdem der SC Hatlerdorf noch in der Vorsaison im Mittelfeld der Tabelle stand und im Sommer einige Umstellungen im Kader hatte, war die Überraschung in der aktuellen Hinrunde umso größer. Die Fladenhofer-Elf konnte zur Winterpause auf dem fünften Tabellenrang platzieren, war zwischenzeitlich sogar Tabellenführer. Die einzige "Schwäche" zeigten die Dornbirner aber in den Spitzenspielen, so konnte man gegen die Top vier der Liga nur einen Punkt holen. "Wir haben uns im Sommer neu aufgestellt, somit ist es für mich eigentlich eine Überraschung, dass wir vorne mitspielen. Wir haben acht Punkte mehr gemacht, als im letzten Herbst und sind sehr zufrieden mit den Leistungen. Auch in den Spitzenspielen konnten wir gut mithalten, einzig gegen Schlins haben wir einen rabenschwarzen Tag erwischt. Aber gegen Gaissau, Koblach und Bezau haben wir sicher auf Augenhöhe gespielt.", so Trainer Heinz Fladenhofer.

Zwei Neuzugänge im Winter

In der Winterpause ändert sich im Kader der Dornbirner nicht all zu viel. Aufgrund zwei beruflicher Ausfälle verstärkte man sich mit zwei Neuzugängen. Aus der Schweiz stößt Agron Fetahu (FC Diepoldsau) zur Mannschaft, zudem ist der Slowene Blaz Subaric neu. "Ich will die richtige Breite in meinem Kader haben und deshalb haben wir noch zwei Spieler aufgenommen."

Vorne dabei bleiben

In der bevorstehenden Rückrunde hat der SC Hatlerdorf nun nicht mehr viel zu verlieren. So sieht das auch der Trainer, der nun in jeder Partie auf Sieg spielen will. "Wir wollen natürlich vorne dabei bleiben und wollen in jedem Spiel die drei Punkte holen. Wir haben im Frühjahr nichts mehr zu verlieren und im Herbst schon gezeigt, dass mir eigentlich mit allen Mannschaften in dieser Liga mithalten können.", meint Fladenhofer abschließend.

Zum Rückrundenauftakt müssen die Hatlerdorfer nun zuerst nach Hörbranz und empfangen dann zu Hause den Aufstiegsaspiranten aus Gaissau.