RW Langen: "Wollen im Frühjahr bessere Leistungen zeigen"

langen rwRW Langen spielte eine durchwachsene Hinrunde in der 1. Landesklasse und liegt zur Winterpause auf dem zehnten Tabellenrang, vorallem auswärts konnten die Unterländer im Herbst nicht ganz überzeugen. Im VFV-Cup steht man hingegen im Viertelfinale. Zur Winterpause gab es auch einen Trainerwechsel, mit Franz Pircher kommt ein alter Bekannter zurück nach Lagen. In der Rückrunde will man nun bessere Leistungen zeigen und sich einen Platz im Tabellenmittelfeld sichern.

Guter Saisonstart

Die Mannschaft um den damaligen Trainer Andreas Metzler erwischte eigentlich einen guten Saisonstart und blieb in den ersten drei Meisterschaftsspielen ungeschlagen. Die Mannschaft konnte die gute Form aber nicht halten und rutschte nach und nach in der Tabelle wieder ab. Die große Überraschung gelang den Rot-Weißen dann aber in Schlins, als man beim Spitzenreiter als einzige Mannschaft im Herbst drei Punkte mitnehmen konnte. Dennoch waren die gezeigten Leistungen am Ende doch etwas zu wenig für einen einstelligen Tabellenrang und so liegen die Langener zur Winterpause mit nur drei Punkten Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht auf Rang zehn.

Zur Winterpause gab es in Langen nun einen Trainerwechsel. Andreas Metzler legte sein Amt nieder, Nachfolger ist aber ein alter Bekannter. Franz Pircher kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück, er war schon von 2007 bis 2010 Trainer in Langen, wird vorraussichtlich aber nur bis zum Saisonende den Trainerposten besetzen.

 

Überraschung im VFV-Cup

Im heimischen VFV-Cup lieferte die Mannschaft aus der 1. Landesklasse aber überraschend gute Leistungen ab und steht im Achtelfinale. Langen war meist in der Außenseiterrolle, konnte die Spiele gegen Langenegg, Koblach und Viktoria Bregenz aber doch recht deutlich für sich entscheiden. Nun wartet mit den Altach Amateuren aber ein Regionalligist im Achtelfinale. "Auf uns wartet hier ein schweres Spiel, aber wir wollen ein gutes Match abliefern und vielleicht gelingt uns die nächste Überraschung.", meint Trainer Franz Pircher.

 

Platz im Tabellenmittelfeld

In der Winterpause ändert sich am Kader in Langen nicht viel, mit Dominik Forster (Doren) und Elia Kloser (Lauterach) werden zwei Spieler den Verein verlassen. Neuverpflichtungen gibt es hingegen keine, die Abgänge sollen durch eigene Nachwuchsspieler kompensiert werden.

Auch in der Vorbereitung läuft derzeit bei der Pircher-Elf alles nach Plan, auch wenn man das erste Testspiel gegen den Landesligisten aus Götzis verloren hat. Weitere Tests gegen durchaus anspruchsvolle Gegner folgen in den kommenden Wochen. Der Trainer zeigt sich bisher aber sehr zufrieden mit seiner Mannschaft.

In der Rückrunde will Pircher mit der Mannschaft nun wieder bessere Leistungen zeigen, ein Platz im Tabellenmittelfeld ist das vorgegebene Ziel. "Ich will mich mit der Mannschaft einfach besser platzieren wie im Herbst - heißt ein Platz im Tabellenmittelfeld. Ich denke auch dass wir in der Rückrunde für die eine oder andere Überraschung sorgen können.", so der Trainer abschließend.
Zum Rückrundenauftakt müssen die Langener beim Aufsteiger aus Tisis antreten, der in der Tabelle punktegleich, aber mit der besseren Tordifferenz auf Rang neun liegt.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten