SV Frastanz holt zweiten Frühjahrssieg - 3:2 gegen Lingenau

lingenau fcfrastanz svIn der 2. Landesklasse besiegt der SV Frastanz im Heimspiel den FC Lingenau mit 3:2 und holt somit den zweiten Sieg in der Rückrunde. Die Heimelf konnte noch vor dem Seitenwechsel mit 2:0 in Führung gehen, musste dann aber den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen, in der Schlussphase gelang Frastanz aber doch noch der Sieg. In der Tabelle tauschen die Mannschaften die Plätze, der SV Frastanz liegt nun auf Rang sieben, Lingenau auf acht.

Beide Mannschaften starteten eher mäßig in das Spiel und zu Beginn spielte sich das meiste im Mittelfeld ab, Torraumszenen waren Mangelware. Nach gut zehn Minuten mussten die Gäste aus Lingenau dann einen verletzungsbedingten Tormannwechsel vornehmen. Nach 20 Minuten kamen beide Mannschaften dann besser ins Spiel und hatten die ersten Torchancen. Frastanz erzielte sogar die vermeintliche Führung, der Treffer wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben. Aber auch die Gäste aus Lingenau kamen zu den ersten Chancen. Tore gab es aber erst kurz vor der Pause. Michael Kara brachte nach gut 40 Minuten die Hausherren mit 1:0 in Führung und erhöhte nur eine Minute später sogar auf 2:0 für den SV Frastanz. Dies war dann auch der Pausenstand.

Frastanz siegt in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste auf den Anschlusstreffer und nach 49 Minuten verkürzt Ingo Gassner auf 1:2. Lingenau war nun die bessere Mannschaft, die Hausherren standen aber in der Abwehr gut und ließen kaum Torchancen zu. Auch in der offensive war Frastanz weiter bemüht, konnte aber vorerst keinen weiteren Treffer erzielen. Nach 76 Minuten gelang Lingenau dann doch noch der Ausgleich zum 2:2 durch Philipp Österle. Nur fünf Minuten später wurde ein Frastanz Spieler im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Dominik Zadravek ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte die Heimelf erneut mit 3:2 in Führung. Lingenau warf nun alles nach vorne und für Frastanz ergaben sich gute Konterchancen. In der Nachspielzeit hatten die Hausherren dann die große Chance auf die Entscheidung, konnten diese aber nicht nutzen. Im direkten Gegenzug hatten dann auch noch die Gäste den Ausgleich auf dem Fuß. Am Spielstand änderte sich aber bis zum Schlusspfiff nichts mehr und es blieb beim knappen Heimsieg für den SV Frastanz.

 

Robert Skafar, Trainer SV Frastanz: "Wir hatten eine holprigen Start, sind dann aber immer besser ins Spiel gekommen und haben zur Pause auch verdient geführt. Dass wir in der zweiten Halbzeit noch den Ausgleich bekommen haben ist ärgerlich, aber am Ende hat dann doch noch alles gepasst. Aufgrund der ersten Halbzeit denke ich es war ein verdienter Sieg."