SC Tisis feiert Kantersieg - 8:0 gegen Krumbach

krumbach fctisis scIn der 22. Runde der 2. Landesklasse feiert der SC Tisis im Heimspiel gegen den FC Krumbach einen 8:0 Kantersieg. Die Bregenzerwälder mussten schon in der Anfangsphase eine Rote Karte einstecken, Tisis hatte somit leichtes Spiel und lag schon zur Pause mit 6:0 in Front. In der Tabelle liegen die Feldkircher somit weiter auf einem Aufstiegsplatz, Krumbach verliert hingegen einen Rang und liegt nun auf Platz elf.

Schnelles Tor und Rote Karte

Die Heimelf aus Tisis startete von Beginn an sehr offensiv ins Spiel und konnte schon nach zwei Minuten durch Müslüm Atav mit 1:0 in Führung gehen. Die Gäste aus Krumbach hatten einige Probleme und mussten schon nach 13 Minuten auf Daniel Steurer verzichten, der nach einer Notbremse die Rote Karte erhielt. Nur zwei Minuten später konnten die Hausherren die numerische Überlegenheit nutzen und Erkal Atav erhöhte auf 2:0. Krumbach hatte in der ersten Halbzeit nichts entgegenzusetzen, Tisis spielte weiter nach vorne und nach 20 Minuten erhöhte Müslüm Atav auf 3:0. Zwei Minuten später war wieder sein Bruder Erkal an der Reihe und bracht Tisis mit 4:0 in Front. Nach 39 Minuten gab es dann auch noch einen Strafstoß für die Heimelf, Kapitän Rene Zanetti ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den fälligen Elfmeter zum 5:0. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte erneut Erkal Atav, der in der 43. Minute das 6:0 erzielte.

Krumbach chancelos

Auch in der zweiten Halbzeit ging das Spiel nur in eine Richtung, wobei Tisis nicht mehr so offensiv agierte, aber trotzdem noch klar überlegen war. Krumbach kam nun etwas besser ins Spiel und konnte sich in der Abwehr wieder etwas sammeln. Dennnoch gelang Erkal Atav nach 68 Minuten sein vierter Treffer im Spiel zum 7:0. Die Hausherren gaben sich dann schon ein wenig zufrieden, das Spiel war aber noch nicht zu Ende. Nach 75 Minuten erzielte der eingewechselte Alexander Lechner das 8:0. In der Schlussphase hätte Tisis noch den einen oder anderen Treffer drauflegen können, am Ende geht der Sieg aber auch in dieser Höhe in Ordnung.