Spieler der Saison 2012/13 - 2. Landesklasse: Dominik Zadravec

frastanz svIn der abgelaufenen Saison konnte sich der SV Frastanz den siebten Endrang in der 2. Landesklasse sichern. Mittelfeldspieler Dominik Zadravec hatte aber in der Wahl zum Spieler der Saison die Nase vorne und sicherte sich mit 661 Stimmen den Sieg. Mit elf Treffern war Zadravec zudem der beste Scorer bei den Frastanzern. Im Interview mit ligaportal.at spricht der 22-jährige über seinen Verein und die kommende Saison.

Wahlergebnis:

Dominik Zadravec (SV Frastanz)
 30.25%
Erkal Atav (SC Tisis)
 22.79%
Müslüm Atav (SC Tisis)
 17.71%

 

Alter: 22Quelle: SV Frastanz
Wohnort: Frastanz
Position: Mittelfeld:
Lieblingsspieler: Luka Modric
Lieblingsverein: Dinamo Zagreb

 

ligaportal.at: Gratulation zum Wahlsieg, was bedeutet der Titel "Spieler der Saison" für Sie?
Dominik Zadravec: Als erstes möchte ich mich bei allen, die für mich gevotet haben recht herzlich bedanken. Es ist natürlich eine Ehre, aber ich bilde mir nichts drauf ein. Wir haben so viele starke Spieler in der Liga! Obwohl ich am Platz nicht immer gut mit ihm klar komme, ist Erkal Atav mit Abstand der stärkste Spieler in dieser Liga gewesen. Doch da ich ein sehr stolzer Fussballer bin, freut es mich umso mehr, dass ich neben so starken Spielern diesen Titel bekommen habe.

ligaportal.at: Inwiefern waren Sie mit Ihren eigenen Auftritten in dieser Saison zufreiden und wie sieht ihre Bilanz zur Saison 2012/13 aus?
Dominik Zadravec: Ich hatte einen mehr als guten Start. Nach nur fünf Runden bin ich schon drei Mal im Team der Runde gestanden, nach der Hinrunde war ich auch durch Wahl der Trainer im Team der Herbstsaison. Wir standen auf dem dritten Platz und es schien sowohl für mich als auch für den Verein eine super Saison zu werden. Leider musste ich noch vor Ende der Herbstsaison ins Bundesheer einrücken und verpasste somit die letzten Spiele und die gesamte Wintervorbereitung. Das wirkte sich sehr auf meine Leistung aus und ich habe trotz einiger Tore und Vorlagen nicht mehr so gut gespielt. Leider sind wir Anfang Frühling in eine Negativserie gefallen und haben somit den Anschluss an der Spitze verloren. Daher bin ich mit mir und auch was die Bilanz der Mannschaft angeht nicht gerade zufrieden.

ligaportal.at: Wo liegen Ihre Stärken bzw. Schwächen?
Dominik Zadravec: Meine Stärken liegen vor allem beim Spiel „mit dem Ball". Wenn ich den Ball am Fuß habe geht alles irgendwie von allein. Ich habe einen starken Schuss, eine gute Technik, ein gutes Auge und das nötige Ballgefühl um meine Mitspieler in Szene zu setzen. Doch umso mehr bin ich schwächer im Spiel „ohne Ball". Da ist noch viel Luft nach vorne. Ich muss mich mehr bewegen und mehr für die Mannschaft tun wenn ich keinen Ball am Fuß habe. Das ist mein größtes Defizit.

ligaportal.at: Was haben Sie unternommen, um die Wahl zu gewinnen?
Dominik Zadravec: Ich persönlich habe ehrlich gesagt nicht viel dafür tun müssen. Durch zwei Mannschaftskollegen, von denen ich weiß dass sie sich zu Beginn sehr für mich eingesetzt haben, und ein sehr großer Freundes- und Bekanntenkreis haben wahrscheinlich dazu geführt, dass ich die Wahl gewonnen habe. Ein weiteres und mit Sicherheit großes Plus ist, dass ich unter den Kroaten in Vorarlberg und im Raum Bodensee ein relativ bekanntes Gesicht bin und viele Freunde habe. Dadurch hat auch der offizielle Fanclub der kroatischen Fußballnationalmannschaft „Uvijek Vjerni" Friedrichshafen von der Wahl mitbekommen und den Link zum Voting auf ihrer Seite geteilt. Das ist für mich als großer Fan natürlich eine unheimliche Ehre.

ligaportal.at: Was ist das Besondere an Ihrem Verein?
Dominik Zadravec: Der SV Frastanz ist wie eine kleine Familie in der alle an einem Strang ziehen. Der Verein setzt auf die eigenen Leute und das ist das Um und Auf. Innerhalb der Mannschaft herrscht eine große Freundschaft. Jedem, der mal hier gespielt oder die Trainerposition hatte, wird diese Zeit immer in bester und schönster Erinnerung bleiben. Da bin ich mir sicher. Einen Punkt darf ich auf jeden Fall nicht vergessen und zwar ist es der Rasen. Wir haben einen der schönsten Plätze im Ländle und jedes Heimmatch darauf zu spielen ist ein tolles Gefühl.

ligaportal.at: Was sind Ihre sportlichen Ziele für die kommende Saison?
Dominik Zadravec: Auf jeden Fall die Top drei mit meinem Team. Wir haben eine junge, motivierte, starke Truppe und jeder Einzelne ist in guter Form. Der neue Trainer hat für großen, frischen Wind gesorgt, das merkt man sofort. Wir wollen einen guten und attraktiven Fußball zeigen, die Gegner mit einer kompakten und geschlossenen Mannschaftsleistung ärgern und so viele Siege wie möglich einfahren. Persönlich möchte ich der Mannschaft mit konstanten, starken Leistungen helfen und ein wichtiger Führungsspieler sein.