SV Frastanz gewinnt Nachbarschaftsduell gegen Satteins

satteins svfrastanz svIn der 2. Landesklasse gewinnt der SV Frastanz das Derby gegen den SV Satteins mit 4:2 und holt somit den dritten Sieg im dritten Spiel, die Frastanzer übernehmen vorerst auch die Tabellenführung vor den Sonntagsspielen, Satteins wartete hingegen noch auf den ersten Saisonsieg. Die Satteinser bleiben auch weiterhin ein Lieblingsgegner der Frastanzer, in den letzten vier Spiele musste Frastanz keine Niederlage einstecken. 

Frühe Tore

Die Heimelf aus Frastanz erwischte einen Start nach Maß ins Spiel und konnte schon in der ersten Spielminute durch Alexandre Gaucher mit 1:0 in Führung gehen. Die Satteinser stecken den Gegentreffer aber gut weg und kommen nur vier Minuten später durch Marian Mocanu zum 1:1 Ausgleich. Nach den frühen Toren bleibt das Spiel ausgeglichen, nach einer guten viertel Stunde können die Gäste erstmals in Führung gehen, Torschütze erneut Marian Mocanu. Auch nach dem nächsten Treffer bleibt das Spiel offen und es gab Chancen auf beiden Seiten, bis zum Pausenpfiff gab es aber keine weiteren Treffer und so blieb es bei der knappen Führung für die Gäste.

Frastanz dreht Spiel

Nach dem Seitenwechsel übernehmen die Hausherren das Kommando und drückten auf den Ausgleich. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff fällt das 2:2 durch eine Eigentor der Satteinser. Die Frastanzer blieben nun am Drücker und spielten weiter nach vorne. Nach gut einer Stunde gelingt Alexandre Gaucher sein zweiter Treffer zur erneuten 3:2 Führung für die Hausherren. Die Satteinser mussten nun reagieren und spielten etwas offensiver, für die Frastanzer ergaben sich nun Räume. In der Schlussphase sorgte Dominik Zadravek mit dem Treffer zum 4:2 dann für die Entscheidung. Die Satteinser können am Ende nicht mehr reagieren und es blieb beim verdienten Heimsieg für die Frastanzer.

 

SV Frastanz - SV Satteins 4:2 (1:2)
Tore: 1:0 (1.) Alexandre Gaucher ; 1:1 (5.) Marian Mocanu ; 1:2 (16.) Marian Mocanu ; 2:2 (49.) Eigentor ; 3:2 (58.) Alexandre Gaucher ; 4:2 (87.) Dominik Zadravek