FC Schwarzenberg: Mittelfeldplatz zum Saisonende

schwarzenberg fcDer FC Schwarzenberg spielte eine durchwachsene Hinrunde in der 2. Landesklasse. Zu Beginn der Saison tat sich die Elf um Spielertrainer Thomas Cajnko schwer, kam dann aber zum Ende des Herbstes immer besser in Form. Nach dem Abstieg in der Vorsaison will man sich nun in der laufenden Spielzeit mit der jungen Mannschaft im Tabellenmittelfeld festsetzen. In der Winterpause verpflichten die Bregenzerwälder zudem zwei neue Tormänner.

Durchwachsene Hinrunde

Der Verein will die junge Mannschaft im Bregenzerwald halten. Auch mit Spielertrainer Thomas Cajnko ist man im Großen und Ganzen zufrieden und es scheint nun, dass sich die harte Arbeit bezahlt macht. Zum Ende der Hinrunde war bei den Bregenzerwäldern ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar. Fünf Spiele in Folge blieben die Schwarzenberger ungeschlagen, dennoch bleibt die Mannschaft im unteren Tabellendrittel. "Es war ein schweres Jahr für uns, wir haben oft knappe Niederlagen kassiert und somit wichtige Punkte verschenkt. Das Training von Spielertrainer Cajnko ist aber sehr gut, die Mannschaft steigerte sich im laufe der Saison. In der Winterpause werden wir zwei Verstärkungen bekommen, anstonst sollte der Kader gleich bleiben.", meint Co-Trainer Rudolf Meusburger. Die angesprochenen Neuverpflichtungen sind Christian Leitner (Eintracht Bremenmahd) und Andreas Mätzler (FC Andelsbuch).
Dass in der Mannschaft der Schwarzenberger mehr Potential steckt, konnten die Zuschauer ein ums andere Mal in den Derbys beobachten. Einen Punkt konnte die Cajnko-Elf fast immer mitnehmen, wenn nicht sogar mehr. Einzig gegen Spitzenreiter Hittisau setzte es eine Niederlage.

Platz im Tabellenmittelfeld

In Schwarzenberg gilt es nun den Schwung der letzten Herbstpartien mit in die Rückrunde zu nehmen. Vom Verein wird ein Platz im Tabellenmittelfeld als Ziel vorgegeben. Doch auch Trainer und Mannschaft wollen nicht noch ein Jahr im Abstiegskampf spielen. "Unser Ziel ist auf jeden Fall ein Platz im Mittelfeld, wir wollen endlich wieder eine Saison ohne das Abstiegsgespenst spielen. Aber wir starten Ende Jänner in die Vorbereitung und denken positiv!", so Meusburger.