FC Hittisau: Kader halten und Aufstieg fixieren

hittisau fcNoch in der Vorsaison kämpfte der FC Hittisau in der 2. Landesklasse um den Klassenerhalt, in dieser Spielzeit steht die Trittinger-Elf nun am anderen Ende der Tabelle. Mit einer tollen Hinrunde holten sich die Bregenzerwälder den Herbstmeistertitel, haben nun für die bevorstehende Rückrunde sieben Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. Die Ziele für die Rückrunde sind klar gesetzt - den Kader halten und den Vorsprung bis zum Saisonende verteidigen!

Kader soll gleich bleiben

Derzeit soll beim FC Hittisau alles so bleiben wie es ist. Bis jetzt sind noch keine Abgänge geplant, auch Neuzugänge soll es im Bregenzerwald keine geben. Das Gesamtpaket bei der Trittinger-Elf passt und soll weiterhin für den Erfolg sorgen. "Es ist eigentlich nichts geplant in der Winterpause, wir sind Tabellenführer und wollen den Kader eigentlich zusammenhalten. Allerdings kann es aus beruflichen Gründen noch zu Änderungen kommen, dann werden wir sicher noch reagieren.", so Trainer Sebastian Trittinger.

Starke Offensive legte Grundstein

Schon in der Vorsaison waren die Hittisauer immer gut für ein Treffer. Obwohl die Mannschaft im unteren Tabellendrittel zu finden war, stellten die Bregenzerwälder zum Saisonende den viertbesten Angriff der Liga. Auch in dieser Saison war die Offensive erneut nicht aufzuhalten und machte dort weiter, wo sie in im Sommer aufgehört hatten. "Es hat sich schon in der letzten Saison abgezeichnet, der Tabellenrang passte nicht zu unseren Vorstellungen auf dem Spielfeld. Was kaum einer weiß - wir haben in der abgelaufenen Saison acht Elfmeter in Folge verschossen, zudem noch einige Partien in der Nachspielzeit hergegeben. Aber wir waren auf dem richtigen Weg, in dieser Spielzeit passt es nun auch in der Defensive, wir lassen nicht mehr soviele Gegentreffer zu und stehen kompakt. Das gibt unseren Angreifern natürlich noch mehr Sicherheit, wobei die Offensive bei uns eigentlich noch nie das Problem war.", so der Trainer.

Vom fast Absteiger zum Aufsteiger?

Mit sieben Punkten Vorsprung startet die Mannschaft nun in die Rückrunde - die Ziele sollten eigentlich klar gesetzt sein. In der Vorsaison verspielte aber der damalige Herbstmeister St. Gallenkirch fast denselben Vorsprung im Frühjahr und landete am Ende nur auf Rang drei. Die Hittisauer wollen es in dieser Saison aber besser machen und den Vorsprung verteidigen. "Wir wollen den Platz an der Sonne solange wie möglich behalten. Wenn man unseren Vorsprung betrachtet gibt es aber natürlich auch nur ein Ziel und das ist der Aufstieg.", meint Trittinger abschließend.

Wenn der FC Hittisau die hervorragende Form auch in der Rückrunde an den Tag legen kann, wird diese Mannschaft wohl von niamandem aufzuhalten sein. Doch wie schon die abgelaufenen Saison gezeigt hat, ist ein großer Vorsprung oft schwieriger zu verteidigen, als ein kleiner!