FC Egg 1b: "Wir müssen die Ziele etwas zurückstecken"

egg fcNach der Hinrunde in der 3. Landesklasse steht der FC Egg 1b mit 18 Punkten am siebten Tabellenrang. Das Polster zu den Abstiegsrängen ist gut, jedoch der Rückstand zur Spitze schon groß. In der Vorsaison landeten die Egger am Ende im gesicherten Mittelfeld, dieses Jahr will sich Trainer Peter Steffani aber mit der Mannschaft weiter vorne platzieren. Es wird aber schwierig, da der Trainer in der Rückrunde mit einem kleine Kader arbeiten muss. Doch in erster Linie will der Verein die Position halten und nicht in den Abstiegskampf abrutschen.

"Wir wollen uns in dieser Saison im oberen Drittel der Tabelle etablieren. Mit dem Aufstieg werden wir nichts mehr zu tun haben, dafür ist der Rückstand schon zu groß. Ich muss in der Rückrunde auch mit einem kleine Kader zurechtkommen, da im Frühjahr einige Spieler aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten müssen.", meint Trainer Steffani. Der Kader sollte aber ansonsten derselbe bleiben wie in der Hinrunde, Transfers sind trotz des kleinen Kaders keine geplant. "Wir sind ein 1b-Team, da gibt es nur in seltenen Fällen Transfers. Wie die meisten Teams sind wir von der Kampfmannschaft abhängig und das Ziel ist die Entwicklung der Spieler zu fördern." Im Hinblick auf die Rückrunde ist sich der Trainer aber sicher: "Es werden die üblichen Verdächtigen wie im Herbst vorne dabei sein. Ich glaube die ersten fünf Teams der Tabelle machen sich den zweiten Aufstiegsplatz aus, Altach wird wohl nicht mehr zu stoppen sein."