FC Doren: "Wir sind gut dabei"

doren fc

In der 4. Landesklasse sicherte sich der FC Doren nach der Hinrunde den siebten Tabellenplatz. Der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz beträgt jedoch nur vier Punkte. In einem durchwachsenen Herbst hatte die Mannschaft mit einigen Personalproblemen zu kämpfen. In der Rückrunde will das Team um Trainer Andreas Wagenhaus nochmals angreifen und in der Tabelle nach vorne kommen. Nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison versuchen der Verein gleich den Durchmarsch zu schaffen.

Zufrieden mit der Hinrunde

"Wir sind gut dabei, es war eine durchwachsene Hinrunde, aber der Rückstand auf den Tabellenzweiten beträgt nur vier Punkte. Wir hatten im Herbst einige Personalsorgen, die aber im Frühjahr vom Tisch sein sollten. Eigentlich könnten wir weiter vorne dabei sein. Aber als Aufsteiger muss man zufrieden sein mit dieser Platzierung", meint Bernd Feuerle, sportlicher Leiter des FC Doren. Auch Neuzugänge hat der Verein zu melden. Mit Thomas Bischof (FC Sulzberg) kommt ein alter bekannter zurück nach Doren. Abgänge wird es beim Aufsteiger keine geben.

Durchmarsch geplant

Das Ziel ist für den FC Doren klar, im Frühjahr angreifen und Platz zwei belegen. "Wir haben wie schon gesagt nur vier Punkte Rückstand. Wir wollen auf jeden Fall um den Aufstieg mitspielen. Ich glaube zwar dass Admira Dornbirn 1b schon einen zu großen Vorsprung hat, aber Platz zwei ist sicher noch drin!", gibt sich Feuerle optimistisch.

 

Fan werden von Unterhaus.at Vorarlberg

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten