Analyse der kommenden Meisterschaft der 4. Landesklasse vom Coach von Lauterach 1c, Martin Gfall

Einem sehr starken Teilnehmerfeld sieht sich der intemann FC Lauterach 1c in der kommenden Meisterschaft der 4. Landesklasse als Aufsteiger gegenüber. Trainer Martin Gfall analysiert für unserer Leser die Ausgangsposition für seien Mannschaft. Der erste Gegner für Lauterach 1c ist am kommenden Samstag um 19 Uhr das Team von Viktoria Bregenz II.

 

Kaderänderungen

Zugänge: Luca Neubacher, Janosch Jäger (reaktiviert), Pascal Dietrich, Leon Jussel, Fabio Erath, Jonas Forster, Maximilian Gfall, Tobias Stern (aus der eigenen U16), Yannic Forster (aus dem eigenen 1b), Fabian Rumpl, Kevin Rettenbacher (Rückkehr vom SC Hatlerdorf), Pascal Erlach (Rückkehr von RW Langen)

Abgänge: Luca Blaser (Pause wegen Maturajahr), Emre Özberk, Niklas Teichtmeister, Andrian Martinovic, Marsel Martinovic (ins eigene 1b), Tolga Tosun, Hami Tosun (?)

Ziele

Martin Gfall, Trainer intemann FC Lauterach 1c: „Nachdem wir letzte Saison doch etwas überraschend Meister in der 5. Landesklasse Unterland geworden sind, geht es nun am kommenden Wochenende in die neue Saison in der 4. Landesklasse. Die dritte Kampfmannschaft vom intemann FC Lauterach dient natürlich hauptsächlich als Sprungbrett für unsere talentierten Nachwuchsspieler. Hier sollen Sie erstmals Fuß fassen im Erwachsenenfußball, um sich später schneller an die zweite Mannschaft der 1b – sowie an unsere erste Kampfmannschaft gewöhnen zu können. Daraus resultiert natürlich jede Saison eine größere Kaderveränderung. Waren es im Winter noch fünf Spieler die in die 1b hochgezogen wurden, so änderte sich der jetzige Kader um ganze neunzehn Spieler. Es gilt nun wieder die richtige Abstimmung zu finden, auch wenn das mit Sicherheit noch ein paar Spiele dauern wird.

Als Saisonziel ist ganz klar ein einstelliger Tabellenplatz ausgegeben, aber vor allem wollen wir ja nichts mit dem Abstieg zu tun haben, nach dem Aufstieg von letzter Saison. Dies wird jedoch ein großes Unterfangen werden, gegen all die guten 1b Mannschaften in dieser Liga - wir sind ja doch das einzige 1c Team in dieser Liga. Während alle anderen Mannschaften doch auch immer wieder von KM1-Spielern leben werden, erhalten wir vereinzelt Hilfe von unserer 1b. Zudem möchten auch unsere Routiniers Sem Kloser, David Kloser, Bülent Coskun, Marc Hämmerle und Tobias Thurner - welche einen sehr großen Anteil am Aufstieg hatten - etwas kürzer treten, dennoch werde ich auch für diese Saison alles versuchen, den einen oder anderen wieder für ein Spiel gewinnen zu können. Wir freuen uns auf jeden Fall auf alle unsere neuen Gegner und ich wünsche allen Spielern vor allem eine verletzungsfreie Saison!“

Testspiele

FC Montlingen 1b/CH – intemann FC Lauterach 1c 5:0

Dornbirner SV U18 – intemann FC Lauterach 1c 5:8

Favoriten

Martin Gfall: „In der 4. Landesklasse sehe ich SW Bregenz 1b, FC Nenzing 1b und den FC Schruns 1b ganz oben. Ich denke, die zweiten Garnituren der Elite- und Vorarlbergliga werden die stärksten Mannschaften bilden in unserer Liga. Zudem schätze ich auch unsere Aufsteiger SC Hatlerdorf 1b und FC Hard 1b etwas stärker als uns ein, auch die anderen Aufsteiger FC Schlins 1b, SPG Großwalsertal 1b und SC Göfis 1b schätze ich in dieser Stärke ein. Somit bilden meiner Meinung nach diese Teams mit den drei Favoriten die Spitze unserer Liga. Selbstverständlich kann auch eine andere Mannschaft noch ganz vorne mitspielen, wenn Sie einen Lauf bekommt.

In der tipico Bundesliga wird es wieder FC Red Bull Salzburg schaffen. Die anderen Mannschaften sind sicherlich etwas näher gerückt zu den Salzburgern und der Abstand wird nicht mehr so deutlich sein. Dennoch werden es die Bullen wieder machen, weil Sie einfach den breitesten Kader haben und über so viel Qualität besitzen. Das sieht man ja auch am Budget aller Mannschaften.

In der HPYBET 2. Liga sollte es Austria Lustenau schaffen. Noch nie war so viel Qualität und so namhafte Mannschaften in einer Liga. Fast alle Teams (bis auf die Juniors Teams) haben bereits schon in der Bundesliga einmal gespielt. Es könnte eine enge Kiste werden, doch dieses Jahr könnte die Truppe von Gernot Plassnegger fällig sein, der Kader ist gut, der Trainer passt auch sehr gut und wenn die Austria endlich mal beide Hälften konstant genug gut spielt klappt es auch.

Nationalteam? Leider habe ich es bereits schon im Herbst vorhergesehen, dass es alles andere als eine leichte Gruppe ist. Und ich bleibe auch dabei, dass wir die Qualifikation nicht schaffen werden, da wir zu viele Punkte liegen lassen werden. Anstatt sich auf Platz zwei zu konzentrieren uns so viel Punkte wie möglich zu holen, glaubt man Gruppenerster zu werden - vor der starken Mannschaft aus Polen! Und die anderen sind ja alles nur Jausengegner, diese Hochnäsigkeit wird Österreich wieder einmal einen Startplatz kosten, obwohl ich mir alles andere natürlich wünschen würde. Ich hoffe nur, dass man aus der so erfolgreichen U21 jetzt einige Spieler mal hochzieht und am besten wäre es wenn Trainer Werner Gregoritsch das Amt des Teamtrainers übernimmt und so auch seine Jungs zum Einsatz bringen kann!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten