Johannes Muxel analysiert Hard 1b gegen SPG Buch/Alberschwende 1c

Auftakt zur Meisterschaft der 5. Landesklasse Unterland. Die SPG Buch/Alberschwende 1c versuchte gegen Hard 1b auwärts Punkte mitzunehmen. Warum dieses Vorhaben am Ende nicht gelungen ist analysiert Trainer Johannes Muxel für die Leser von Ligaportal.at Vorarlberg.

 

 

Wichtige Spieler fehlen bei den Gästen

Johannes Muxel: „Durch die Abwesenheit einiger wichtiger Spieler wussten wir, dass die Trauben in Hard sehr hoch hängen werden. Nichts desto trotz wollten wir unbedingt Punkt(e) aus Hard mitnehmen. In der ersten Halbzeit fanden wir nicht wirklich ins Spiel, die Hausherren bestimmten das Spiel nach Belieben, tauchten aber trotzdem nur ganz selten gefährlich vor unserem Tor auf. Und wenn sie auftauchten, war Endstation beim sehr starken Tormann Julian Hinteregger. Es ging mit einem für uns etwas glücklichen 0:0 in die Pause.

 

Duell auf Augenhöhe in der zweiten Halbzeit

Johannes Muxel: „Nach der Pause zeigte sich unser Team verbessert, es war nun eine offene Partie. Leider gerieten wir nach einer sehr fragwürdigen Elfmeterentscheidung mit 0:1 in Rückstand – Torschütze war Alexander Bonetti. Das 0:2 entstand durch einen schnell vorgetragenen Konter der Heimmannschaft – David Schnellrieder schließt erfolgreich ab. Wir konnten zwar kurz vor Ende noch durch Fabio Tockner auf 1:2 verkürzen, für einen Punktgewinn sollte es aber nicht mehr reichen.“

 

Fazit

Joahnnes Muxel: „Bitter ist, dass die eine oder andere fragwürdige Schiedsrichterentscheidung den Spielverlauf stark beeinflusste. Bis auf zwei oder drei Entscheidungen bot der Schiedsrichter eine gute Leistung, leider waren seine wenigen Fehlpfiffe spielentscheidend. Alles in allem muss man aber eingestehen, dass Hard 1b über weite Strecken das bessere Team war und den Sieg verdient hat.“