SPG Buch 1c schießt Hörbranz/Hohenweiler halbes Dutzend

Einen deutlichen Erfolg zum Auftakt der dritten Runde der 5. Landesklasse Unterland feierte die SPG Buch/Alberschwende 1c gegen die SPG Hörbranz/Hohenweiler 1b. Mit einer 0:6 Niederlage fiel Hörbranz/Hohenweiler zudem auf den letzten Tabellenplatz zurück. Buch konnte die Position im oberen Tabellendrittel festigen. Der Trainer der SPG Buch 1c, Johannes Muxel, schildert für die Leser von Ligaportal.at die neunzig Minuten aus seiner Sicht.

 

 

Schnelle Führung

Johannes Muxel: „Die SPG Buch 1c präsentierte sich zielstrebiger und entschlossener als der Gegner aus Hörbranz/Hohenweiler. So dauerte es nur sieben Minuten bis Lukas Dür nach schöner Einzelaktion die Führung erzielen konnte. Die Gäste kamen mit dem zweikampfbetonten Spiel auf dem kleinen Platz nicht richtig zu Recht. Nach zirka einer halben Stunde konnte Marcel Mitgutsch mit einem Doppelpack innerhalb weniger Minuten bereits für die Vorentscheidung sorgen. Er verwandelte zweimal staubtrocken aus kurzer Distanz. Kapitän Manuel Stadelmann konnte per abgefälschtem Weitschuss noch vor der Pause auf 4:0 stellen. Die SPG Hörbranz/Hohenweiler 1b konnte nur einmal per Freistoß für Gefahr sorgen, dieser ging aber über das Tor.“


Wehrmutstropfen

Johannes Muxel: „Nach der Pause eine kurze Schwächephase der SPG Buch 1c. Für wenige Minuten bestimmten die Gäste das Spielgeschehen, ohne dabei zwingend zu werden. Als Oskar Weigel nach einem Eckball in Minute 55 auf 5:0 stellte, war die Gegenwehr der Gäste allerdings endgültig gebrochen. Der kurz zuvor eingewechselte Elias Eberle konnte gut 20 Minuten vor Ende aus einer unübersichtlichen Situation an der Strafraumlinie Kapital schlagen, sich nahe zu unbemerkt mit dem Ball aus dem Staub machen und alleinstehend vor dem Gästekeeper zum Endstand von 6:0 einschieben. Danach spielte die heimische Mannschaft den Sieg souverän nach Hause. Wehrmutstropfen aus Sicht der SPG Buch 1c: der gelb-vorbelastete Kapitän Manuel Stadelmann rutschte in Minute 78 im gegnerischen Strafraum aus. Zur Verwunderung aller anwesenden wurde es vom unparteiischen als Schwalbe gewertet, somit fehlt der routinierte Abräumer kommendes Wochenende beim schweren Auswärtsspiel beim FC Kennelbach 1b.“