Hohenems schießt sich nach zwei Niederlagen gegen Langenegg den Frust von der Seele!

Die negative Überraschung in den ersten beiden Runden der Eliteliga Vorarlberg war sicher, dass der World of Jobs VfB Hohenems ohne Punkte in der Tabelle gestanden ist. Es war Zeit den Schalter umzulegen und in der Auftaktpartie der dritten Runde hat das Hohenems auch eindrucksvoll getan. Mit einem 7:1 gegen Langenegg hat man die Tordifferenz ordentlich aufpoliert und auch etwas für die Fußballseele getan.

 

Hohenems führt zur Pause 2:0

Die erste Halbzeit verläuft ergebnistechnisch noch recht eng, Langenegg hat einen Stangenschuss zu verzeichnen, Hohenems gelingen aber zwei Treffer. An die 500 Zuschauer und Fans sehen in der achten Minute das 1:0 durch Abdül Kerim Klakan und den zweiten Treffer durch Maurice Wunderli in Minute sechzehn. Kalkan und Jan Stefanon legen in der 53. und 58. Minute zum 4:0 nach. Michael Schmid gelingt der Ehrentreffer der Gäste, Wunderli steuert noch einen Dreierpack dazu und damit steht es nach neunzig Minuten 7:1 für Hohenems.

Beste Spieler: Abdül Kerim Kalkan, Maurice Wunderli, Jan Stefanon vom VfB Hohenems

Peter Jakubec, Trainer World of Jobs VfB Hohenems: „Das Ergebnis spiegelt sehr gut die Partie wieder. Eine klare Sache – abgesehen vom Stangenschuss der Gäste – die einzige heikle Situation. Wir hatten ein klares Übergewicht an Möglichkeiten, ein mehr als verdienter Erfolg!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten