Thomas Wimmer, Rätia Bludenz: „In unserer Mannschaft steckt mehr Potential“

Der neue Trainer beim FC Rätia Bludenz, Ferdl Heinisch, soll das Potential der Mannschaft besser auf den grünen Rasen bringen als es in der Hinrunde der Landesliga gelungen ist. Bludenz konnte nur Platz zwölf erreichen und der sportliche Leiter Thomas Wimmer ist überzeugt, dass mehr in der Mannschaft steckt.

 

 

Ex-Trainer hat Mannschaft nicht mehr erreicht

Thomas Wimmer: „Die Hinrunde der Meisterschaft ist für unsere Mannschaft sehr unglücklich verlaufen. Für das Potential welches meiner Meinung nach in der Mannschaft steckt, haben wir viel zu wenig Punkte gemacht. Die Vorstellung in zwei bis drei Spielen war zwar sehr gut, der Ex-Trainer erreichte die Mannschaft aber nicht mehr. Darum haben wir die Notbremse gezogen und einen Trainerwechsel vorgenommen.“

 

Pläne

Thomas Wimmer: „Wir werden versuchen über die Winterpause zwei bis drei Verstärkungen zu holen. Vor allem denken wir an Kaderergänzungen im Mittelfeld und Sturm, eventuell auch in der Defensive. Für mich ist Dornbirn der Favorit auf den Titel. Ich bin aber überzeugt, dass es auch für unsere Mannschaft aufwärts gehen wird. Unser neuer Trainer Ferdl Heimisch ist ein ausgezeichneter Mann.“