FC Langenegg: Zwei Neuzugänge im Winter

langenegg fc-1

Der FC Langenegg beendet die Hinrunde der Landesliga am 12. Tabellenplatz. Die Mannschaft belegte nach dem achten Spieltag den letzten Tabellenrang, der Verein reagierte auf diese brenzlige Situation mit einem Trainerwechsel, welcher schon am nächsten Spieltag Wirkung zeigte. Unter dem neuen Trainer Markus Mader holte das Team sieben Punkte aus fünf Spielen. In der Rückrunde soll es in der Tabelle nun weiter nach oben gehen. Auch das Team wurde mit zwei Neuverpflichtungen verstärkt.

Neuer Trainer brachte den Erfolg

"Grundsätzlich war ich zufrieden, ich startete in Langenegg mit zwei Siegen. Ich habe auch gesehen dass die Mannschaft Qualität hat, die Niederlagen danach waren unnötig und haben weh getan. Gerade gegen Altenstadt war die Chacenauswertung miserabel. Aber was die Spielweise und die Einstellung anbelangt bin ich zufrieden.", meint Trainer Mader. Für die Rückrunde gibt's nun zwei neue Spieler. Tormann Andreas Lingenhel soll den Kampf um die Nummer Eins ankurbeln und Andreas Röser kehrt vom Studium zurück und verstärkt die Mannschaft. Abgänge gibt es keine im Verein, der Kader bleibt zusammen.

Weiter nach vorne

Für die Rückrunde hat Trainer Mader ein klares Ziel: "Als erstes müssen wir mal raus aus dem Tabellenkeller. Das heißt eine gute Vorbereitung machen und hart trainieren, um dann einen guten Start in den Frühling zu erwischen. Mit der Mannschaft ist auf jeden Fall ein Platz im Mittelfeld möglich!" Einen Meistertipp will Mader aber noch nicht abgeben. "Das ist schwer zu sagen, es ist vorne hart umkämpft und es mischen wohl im Frühjahr mehrere Mannschaften mit. Aber ich glaube dass es sich zwischen der Admira, Hohenems, Lauterach und Mäder entscheidet."

 

Fan werden von Unterhaus.at Vorarlberg