SV Lochau holt einen Punkt beim Tabellenführer

dornbirn admira sclochau svIm Spitzenspiel der 18. Runde der Landesliga holt der SV Lochau auswärts einen Punkte beim Tabellenführer SC Admira Dornbirn. Die Gäste aus Lochau lagen aufgrund der mangelnden Chacenauswertung nur mit 1:0 in Führung und mussten in der zweiten Halbzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Mit dem Unentschieden bliebt Lochau aber im Aufstiegsrennen, der Vorsprung der Dornbirner ist hingegen auf einen Punkt geschmolzen.

Die Gäste aus Lochau präsentierten sich in der ersten Halbzeit in Top-Form und dominierten fast über die kompletten 45 Minuten. Die Admira tat sich schwer und fand kaum Torchancen vor. Die Lochauer zeigten einige schöne Kombinationen und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Dornbirner. Nach einer guten halben Stunde nutzte dann Stefan Stojanovic eine der vielen Chancen zur verdienten 1:0 Führung für die Gäste. Auch nach dem Gegentreffer fand die Admira keine Mittel gegen den Gegner, bis zur Halbzeit blieb es aber dann bei der knappen Führung für Lochau

Zweite Halbzeit ausgeglichener

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste gleich wieder zwei gute Einschussmöglichkeiten, konnte diese aber erneut nicht nutzen. Nach 55 Minuten konnte der Tabellenführer dann zum 1:1 ausgleichen durch einen schönen Freistoß von Marco Pichler. Nach dem Treffer fanden auch die Dornbirner besser ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, das Spiel stand in dieser Phase auf der Kippe und beide Mannschaften hätten die Führung erzielen können. In der Schlussphase konnte die Admira nochmals zulegen, der Siegtreffer gelang aber beiden Teams nicht und so blieb es am Ende beim 1:1 Unentschieden.

 

Herwig Klocker, Trainer SC Admira Dornbirn: "In der ersten Halbzeit war Lochau klar besser, nach dem Ausgleich war es dann ein offenes Spiel. Aber ich bin mit dem Punkt zufrieden."

Rade Plakalovic, Trainer SV Lochau: "In der ersten Halbzeit haben wir Fußball vom feinsten gezeigt, aber unsere Chancenauswertung war heute miserabel. Ich bin schon etwas unzufrieden, wir hätten gewinnen müssen."