Plakalovic-Ära findet im Sommer ein Ende

Der SV Lochau liegt nach der Hinrunde in der Landesliga auf dem fünften Tabellenrang, nur fünf Punkte hinter einen Aufstiegsrang. Die Unterländer haben somit im Frühjahr noch alle Karten selber in der Hand. Doch schon für dem Rückrundenstart sorgen die Lochauer mit einem Knalleffekt für Aufsehen. Der Sportverein und Trainer Rade Plakalovic werden ab Sommer getrennte Wege gehen.

Die bisher sehr erfolgreiche zusammenarbeit zwischen dem SV Lochau und Rade Plakalovic wird im Sommer eine Ende nehmen. Der Trainer wird sein Amt im Sommer beim den Lochauern niederlegen. Plakalovic hat die Mannschaft im Herbst 2010 übernommen und sie wieder zu einer Spitzenmannschaft in der Ladesliga geformt. In den letzten zwei Spielzeiten verpassten die Lochauer aber beide Male knapp den Aufstieg und auch in dieser Saison hat die Konkurrenz die besseren Karten. Dennoch wird der Trainer im Frühjahr nochmals alles daran setzen, um am Ende doch den gewünschten Aufstiegsplatz zu erreichen, zudem steht die Mannschaft im Viertelfinale des VFV-Cup.

Die Lochauer werden sich nun in den kommenden Wochen nach einem Nachfolger für Plakalovic umsehen müssen. Von Vereinsseite her bedankt man sich recht herzlich beim Trainer: "Der SV Lochau bedankt sich auf diesem Wege recht herzlich bei Ihm. Wir können einen charakterlichen einwandfreien Menschen mit höchster Fachkompetenz nur weiterempfehlen. Besten Dank Rade und alles Gute für die Rückrunde!"