Nachwuchs - die Keimzelle des FC Lustenau

Einen sehr genauen Einblick in die Nachwuchsaktivitäten und Pläne des FC Lustenau gewährt FC Lustenau-Vorstand und Nachwuchsleiter Julian Regittnig in der letzten Presseinfo des Vereines. Der Tabelelnführer der Landesliga steht ja vor dem Aufstieg in die Vorarlbergliga, dazu wäre ein Platz unter den Top-5 erforderlich. Mit einem Puffer von acht Punkten auf die Nummer sechs Kennelbach wird sich das Team wohl nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen.

 

Nummer eins im Nachwuchsfußball

Julian Regittnig, FC Lustenau-Vorstand und Nachwuchsleiter: „Unser Nachwuchs zählt zu einem der erfolgreichsten im Land. Gleich mehrere Teams haben sich für

das obere Play-Off qualifiziert. Diesen Erfolg haben wir vor allem unseren professionell arbeitenden Trainerteams zu verdanken. Akribische und gute Trainings- und Spielvorbereitungen haben sich ausgezahlt. Wir sind im Herbst auf dem ersten Platz im Vorarlberger Nachwuchsfußball gelandet. Dafür gilt es an alle Beteiligten Danke zu sagen! Hervorheben möchte ich vor allem unsere neue Damenmannschaft, die sich den Herbstmeistertitel holen konnte und das in der ersten Saison! Tolle Arbeit des ganzen Teams! Trotz der großen Erfolge haben wir es auch in diesem Jahr wieder geschafft, als Breitensportverein aufzutreten. Wir als FC leben den Gedanken, dass alle Spielerinnen und Spieler zum Einsatz kommen. Aus diesem Grund haben wir, auch zurückzuführen auf teils außergewöhnliche Mannschaftsgrößen, in einzelnen Jahrgänge mehrere Teams anmelden können. Der Respekt vor einander und das Miteinander stehen hier an oberster Stelle. Auch in Sachen Förderung hat sich einiges getan. Nach dem Pilotprojekt im Frühjahr wurde das zusätzliche Fördertrainingsprogramm ausgebaut. Ziel wird es hier sein, dass wir in Zukunft über alle Jahrgänge dieses tolle Sonderangebot zur Verfügung stellen können. Unsere Anstrengungen im Nachwuchs laufen Hand in Hand mit den Vorstellungen des gesamten Vereines. Wir wollen unseren Nachwuchs früher oder später in unseren Kampfmannschaften sehen."

Blick zurück

Julian Regittnig: "Ein Blick zurück in die letzten Jahre zeigt, dass wir hier auf einem sehr guten Weg sind. Darauf können und dürfen wir alle stolz sein. Nun sind alle unsere Teams wieder mitten in der Vorbereitung auf die Frühjahrssaison, um an den Erfolgen aus der Hinrunde anknüpfen zu können. Körperliche Fitness und sukzessive fußballerische Weiterbildung stehen hier im Vordergrund. Teil dieser Vorbereitung war unser 18. Internationales Fulterer Hallenturnier, bei dem wieder einmal Nachwuchs-Hallenfußball von seiner besten Seite gezeigt wurde. Hier gilt von meiner Seite als Nachwuchsleiter ein herzliches Dankeschön an die rund 200 ehrenamtlichen Helfer auszusprechen! Der FC Lustenau 1907 nimmt seine Aufgabe als Ausbildungsverein sehr ernst. Nur durch sukzessive Verbesserungen und Weiterentwicklung unserer Strukturen, sowie unserer Trainer können wir das hohe Ausbildungsniveau halten und ausbauen. Damit wollen wir unser aller Ziel, im Vorarlberger Amateurfußball mit unseren eigenen Spieler ganz vorne zu stehen, verwirklichen. In diesem Sinne wünsche ich allen Teams viel Erfolg für das kommende Frühjahr!"

Über 300 aktive Fußball 

Julian Regittnig: "Beim FC Lustenau 1907 spielen derzeit rund 340 Personen aktiv Fußball. Dahinter steht nicht nur ein gewaltiger organisatorischer Aufwand, sondern auch hohe Belastungen für unsere Infrastruktur. Der FC ist schon seit langem an seine infrastrukturellen Grenzen gestoßen und unsere Kapazitäten sind erschöpft. Aus diesem Grund sind wir ernsthaft daran interessiert eine Verbesserung herbei zu führen. Der erste Schritt wurde durch das unermüdliche und hochprofessionelle Engagement von Rainer Fink und Volker Fitz in die Realität umgesetzt. Mit unserem Nachwuchsstübli hat der Nachwuchs wieder seine Heimat zurück und unser Lernclub ein neues Zuhause gefunden. Nun gilt es das Augenmerk auf unsere derzeit sehr begrenzten Trainingseinrichtungen zu legen. Teilweise trainieren derzeit vier bis fünf Mannschaften gleichzeitig auf einem Feld. Dies gilt es nun zu verbessern. Als erster Schritt wird in diesem Jahr am Wiesenrain ein Kleinfeld als dritter Platz hinzukommen. Die Vorbereitung für die Umsetzung sind seitens der Gemeinde am Laufen."

Mammutprojekt Nachwuchszentrum

Julian Regittnig: "Am Donnerstag letzter Woche wurde das neu überarbeitete Nachwuchszentrumkonzept vorgestellt. Dies sieht ein gemeinsammes Nachwuchszentrum, kurz FNZ Lustenau, mit der Austria vor. Dabei sind sechs Rasenplätze im Schweizer Ried, sowie zwei Kunstrasenplätze am Wiesenrain samt neuen Kabinen geplant. Neben modernster Infrastruktur wäre es nach über 100-jähriger Fußballgeschichte in Lustenau endlich auch möglich, über das ganze Jahr Trainings abhalten zu können. Der Start soll nach Wunsch der Gemeinde 2020 mit einem neuen Kabinentrakt am Wiesenrain starten. 2021 soll der erste Kunstrasenplatz am Wisenrain entstehen. Das FNZ soll 2023 bis 2025 im Schweizer Ried entstehen und 2026 soll das Mammutprojekt mit dem 2. Kunstrasenplatz am Wiesenrain abgeschlossen werden. Nun sind wir als Verein an der Reihe, das Projekt genau unter die Lupe zu nehmen. Danach liegt es an der Gemeindepolitik Farbe zu bekennen und alles dafür zu tun, das unsere prikäre Situation endlich ein Ende findet und der Lustenauer Nachwuchsfußball die schon längst fällige Infrastrukur zur Verfügung gestellt bekommt. Wir als FC Lustenau werden alles unternehmen, damit wir zu einer bestmöglichen Lösung für die Zukunft unseres Nachwuchses gelangen und umsetzen können."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten