Schwarzach erobert nach Sieg gegen Göfis Platz zwei

Der Kampf um Platz zwei der Landesliga ist in der laufenden Saison kaum an Dramatik zu überbieten. Dazu kommt noch die neue Relegationsregelung – es gibt zwei Fixaufsteiger und die Nummer drei darf in die Aufstiegsrelegation. Der FC Schwarzach hat die Chance genützt die Niederlage von Lochau in Langenegg auszunützen und Platz zwei zu erobern. CD mediateam SC Göfis wurde knapp mit 2:1 besiegt.

 

 

Arbeitssieg

An die 200 Zuschauer sehen keine sonderlich mitreißende Partie. Für Schwarzach geht es um sehr viel – man muss punkten um weiter ganz oben mitspielen zu können. Außerdem ist man gegen Göfis, die um den Verbleib in der Liga kämpfen, klarer Favorit. Für Schwarzach beginnt die Partie ideal. Bereits in der 7. Minute kann Manuel Cifonelli per Elfmeter das 1:0 für Schwarzach erzielen. Drei Minuten später gleicht ab Tolga Yildiz für die Gäste aus. Es beginnt verheißungsvoll, das Spiel kann aber nicht halten was es zu Beginn verspricht. Kaum Torchancen – ein eher schwaches Spiel. Nenad Krstic gelingt dann doch der Siegtreffer in der 66. Minute. Daniel Sereinig, Trainer FC Schwarzach: „Das Spiel war von beiden Teams nicht besonders gut. Kaum Chancen aus dem Spiel heraus. Es war ein typischer Arbeitssieg.“

 

Lochau verliert an Boden

Die beiden Verlierer der Rudne sind Lochau und Schruns. Lochau verliert in Langenegg und Schruns in Schlins. Trotzdem liegt die Tabellenspitze noch immer sehr eng beisammen. DSV führt weiterhin klar mit neun Punkten Vorsprung auf Schwarzach. Dahinter wird es eng – Platz zwei und sechs trennen nur fünf Punkte.