Verrückte Partie zwischen Frastanz und Brederis – Meiningen bezwingt Ludesch

19. Runde in der Landesliga und der Fight um einen Platz unter den Top-5 hat weiter an Brisanz gewonnen. Beginnen wir bei den Siegern der Runde. Dazu gehört Leader FC Lustenau, der gegen Kennelbach mit einem 7:0 nichts anbrennen lässt. Hard bereitet Schlins eine knappe, aber umso bitterere 0:1 Niederlage. Schlins fehlen bereits sechs Punkte auf die Top-5. Schruns jubelt nach einem 3:0 gegen Schwarzach, Bezau nach einem 3:1 gegen Sulzberg. An Boden verliert Göfis nach einem 0:2 zuhause gegen Altenstadt. Meiningen kommt den Top-5 nach dem 2:1 gegen Ludesch bis auf zwei Punkte nahe. Bezau rutscht auf Platz fünf ab, bis Platz neun (Ludesch) sind es nur vier Punkte. Schlins und Sulzberg haben den direkten Anschluss etwas verloren – sechs Punkte gilt es aufzuholen, will man noch unter die Top-5. 33 Punkte sind noch zu vergeben.

 

Verrücktes Spiel in Frastanz – Spielbericht aus der Sicht des SK Brederis

1:3 war man im Rückstand, und mit einem 6:3 verließ man als Sieger den Platz. Wieder waren es die ersten 30 Minuten, in denen keine Zuordnung gefunden wurde und wir den Gegner stark machten. Großchancen gab es zu Hauf auf beiden Seiten, die Hintermannschaften hatten "Tag der offenen Tür". Kurz vor der Halbzeit konnten wir noch einen 1:3 Rückstand, durch Akyildiz (Nachschuss beim Elfmeter) und durch ein schön herausgespieltes Tor über Hartmann und Feistenauer, ausgleichen. Eine Umstellung in der Halbzeit war spielentscheidend, sodass sich das Match zugunsten der "Bresner" wendete. Lukas Widemschek brachte Sicherheit in die Innenverteidigung und es gab kaum noch Chancen für Kara & Co in Hälfte zwei. Die seltenen Möglichkeiten für Frastanz machte ein sicherer Robin Alge zunichte. Nicht zu halten war aber Miki Feistenauer, der mit zwei Assists und zwei Toren "Mann des Spieles" war. Wir gratulieren dem ganzen Team für dieses tolle Spiel!“

Beste Spieler SK Brederis: Miki Feistenauer (Läufer rechts offensiv) und Lukas Widemscheck (6er und Innenverteidigung ), Tormann Alge Robin,

Ludesch verliert in Meiningen 1:2

Lorimer Miscu, Trainer SV frigo Ludesch: „Natürlich überwiegt nach der knappen Niederlage gegen Meiningen die Enttäuschung, Speziell die zweite Halbzeit war sehr ordentlich von uns, ich denke wir haben 70% des Spiels dominiert. Das Match haben wir in den ersten sechs Minute verloren. 0:1 in der dritten Minute durch Borislav Pavicic und 0:2 in der sechsten Minute durch Julian Maier. Wir konnten dann nur mehr in der 79. Minute auf 1:2 verkürzen. Jetzt heißt es richtig Gas gegeben und die Kräfte bündeln, um am Ende doch noch unter den Top-5 zu landen!“

 

Beste Spieler:

Martin Hofer (rechter Verteidiger) und Borislav Pavicic (Mittelfeldspieler) vom SK Meiningen

Malik Özkan (Stürmer, Mittelfeld) vom SV Ludesch

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten