Spielberichte

Hörbranz siegt sensationell in Hard – sechs Treffer zwischen Brederis und Schlins

Es wird enger für den FC Hard Richtung Vorarlbergliga. In der 21. Runde der Landesliga setzte es für den FC Hard eine sensationelle 0:1 Heimniederlage gegen den Eco Park FC Hörbranz. Damit hat Hard nur mehr drei Punkte Vorsprung auf die Nummer sechs Meiningen. Sechs Treffer sind im Duell zwischen Metzler Werkzeuge SK Brederis und dem Erne Fc Schlins gefallen.

 

Sechs Treffer zwischen Brederis und Schlins

Ein temporeiches Spiel mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten bekamen etwa 200 Zuschauer im Römerstadion zu sehen. Durch eine Unachtsamkeit in der fünften Minute gingen die Gäste durch Marcel Vonbrül in Führung. Doch die Heimelf ließ sich nicht beirren und übernahm ab sofort das Kommando und erspielte sich mehrere Großchancen. Der Ausgleich durch Erkan Ergüven ließ dann auch nicht lange auf sich warten.

Die junge Bresner Truppe von Trainer Manuel Hammerle wurde dieses Wochenende durch die AKA U18 Spieler Marte Raul und Nesensohn Rene verstärkt. Rene war es dann auch der durch einen satten Flachschuss aus zwanzig Meter die verdiente 2:1 Führung erzielte. Brederis war dem dritten Tor näher wie der Gegner, doch kurz vor der Halbzeit das Gegentor zum 2:2 durch Sebastian Ammann.

In der zweiten Hälfte gab es ein ähnliches Bild, die Offensive von Brederis gefährlich vor dem Tor von Andre Breitfuss. 71 Minute: Dogan Uyar mit einem Heber zum 3:2 für Brederis. Doch diese hielt nur zehn Minuten, die Schlinser mit einem etwas abseitsverdächtigen Gestocher und mit dem Ausgleich zum 3:3 durch Aleksandar Miletic zehn Minuten vor dem Schlusspfiff. Am Schluss musste Brederis mit dem Unentschieden zufrieden sein, da die Kräfte nachließen und die Schlinser noch zwei Großchancen vorfanden!

Beste Spieler von Brederis:

Rene Nesensohn (6er), Raul Marte (Läufer rechts), Dogan Uyar (Mittelstürmer), Axel Kaman (Verteidigung rechts)

Hard unterliegt sensationell Hörbranz

Georg Kienreich, sportlicher Leiter Eco Park FC Hörbranz: „Das Ergebnis widerspiegelt auch den Spielverlauf über neunzig Minuten. Es war ein sehr intensives Spiel, das erste mal bei ungewohnten warmen Temperaturen, bei dem wir von Anfang an den Gegner wenig Raum ließen. So war es auch nicht verwunderlich, dass nach 45 Minuten eigentlich keine nennenswerte Torchance auf beiden Seiten zu verzeichnen war. In der zweiten Halbzeit hatten wir wenige Minuten vor dem 1:0 schon die Riesenchance, wurde von uns jedoch nicht genützt. Wenige Minuten später machte es dann Lukas Grünwald besser, der dem Tormann im 1:1 keine Chance ließ. Das 1:0 wurde in den letzten Minuten sehr gut verwaltet und so wie wir von Beginn an die Zweikämpfe annahmen war es über die kompletten neunzig Minuten. So blieb es auch beim verdienten 1:0 Auswärtssieg!“

Beste Spieler:

Stefan Kolhaupt (Innenverteidigung) und Julian Lipburger (Außenverteidigung) von Hörbranz

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten