Schlins sichert sich mit Sieg gegen Koblach soliden Mittelfeldplatz – Nachlese zu Partien des SC Hatlerdorf

Das Top-Trio der Landesliga hat in der siebenten Runde jeweils einen Dreier eingefahren. Sulz gewinnt zuhause den Schlager gegen Hittisau mit 3:2, Hörbranz siegt in Altenstadt klar mit 4:1. Meiningens setzt sich in Dornbirn 4:2 durch. Damt haben sich die Top-Drei schon recht klar vom restlichen Feld abgesetzt. Mit Hittisau beginnt eigentlich schon das Mittelfeld – fünf Punkte hinter der Nummer drei Meiningen. Auch ERNE FC Schlins hat nun elf Punkte am Konto wie Hittisau – ein 2:1 Erfolg gegen Peter Dach FC Koblach – fixiert in der Nachspielzeit. Nachlesen gibt es zu den Spielen des SC Hatlerdorf gegen Koblach und Meiningen. In der letzten Runde konnte Hatlerdorf gegen Sulzberg mit 2:1 gewinnen.

 

Schlins holt in der Nachspielzeit Dreier gegen Koblach

Abdalla Mohamed Akram, Trainer ERNE FC Schlins: „ Wir haben wir das Spiel diktiert und gute Chancen erarbeitet, ahbane aber auch in Minute zwanzig einen Elfer verschossen. Koblach kam nicht richtig ins Spiel und mit 0:0 ging es n die Pause. Ähnlicher Spielverlauf in Hälfte zwei. In der 52. Minute erzielt Patrick Stark das 1:0 für mein Team - absolut verdient. Der Ausgleich fiel nach einem Eigenfehler in der 61. Minute durch David Klammer. In dieser Phase wurde Koblach stärker und hatte auch gute Torchancen. Aber wir fanden wieder besser in die Partie und wollten den Sieg! In der 92. Minute erzielten wir das 2:1 durch Jodok Mock – ein aus meiner Sicht in Summe verdienter Erfolg!“

Nachlese: SC Hatlerdorf erkämpft sich daheim einen 2:0 Sieg gegen FC Koblach!

Beide Mannschaften mussten sich nach Niederlagen in der Vorwoche rehabilitieren und riskierten deshalb wenig. Die erste Halbzeit war vor allem ein taktisch geprägtes Spiel, in dem Torchancen vor allem nach Standardsituationen vorzufinden waren. So musste der SC Hatlerdorf nach einem direkten Eckball einmal auf der Linie retten. Auf der anderen Seite rettete der FC Koblach nach einem Kopfball von Flip Jovicic, ebenfalls nach einem Corner, auf der Linie. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.


In der zweiten Halbzeit wurde die Heimmannschaft etwas aktiver. Niklaas Christoph vergab gleich nach Wiederbeginn eine tolle Möglichkeit, traf aber, allein vorm Tormann, den Ball nicht richtig, da der sich versprang. In der 60. Minute gab es einen sehenswerten Angriff der Hatler. Über 3 Stationen kam der Ball zu Marian Mocanu, der auf der rechten Seite auf und davon zog. Den Stanglpass verwertete Sam Salehi eiskalt zum 1:0. Koblach riskierte jetzt mehr und attackierte weiter vorne, aber gefährlich waren sie weiter vor allem durch Standards. Diese blieben aber erfolglos. Auf der anderen Seite machte es der SC Hatlerdorf besser: Julien Christoph wuchtete den Ball, nach einem Freistoß von Sam Salehi, in die Maschen (80). Der FC Koblach konnte jetzt nicht mehr zulegen und die Hatler brachten das Spiel souverän über die Zeit.

Nachlese: Klare 0:4 Niederlage des SC Hatlerdorf in Meiningen!

Der SK Meiningen gibt sich daheim keine Blöße und gewinnt dieses Spiel verdient, auch in dieser Höhe. Die Heimmannschaft begann druckvoll und es kam des Öfteren zu gefährlichen Situationen im Strafraum der Gäste. Meistens waren es Standards, bei denen im Strafraum der Hatler der Hut brannte. Die größte Chance konnte jedoch der Hatler Schlussmann Ion Sorin Chitu zunichte machen, als er nach einem Fehler im Spielaufbau gegen den Meininger Stürmer siegreich blieb. Als dann schon alles mit einem 0:0 zur Pause rechnete, schlug die Heimmannschaft doch noch zu: Nach einem langen Ball stand Fabian Franz auf einmal allein vor dem Tor und spitzelte den Ball am Tormann vorbei ins Tor (43).

Die zweite Halbzeit verlief zuerst sehr unspektakulär. Die Hatler fanden kein Mittel, um vor dem Meininger Tor gefährlich zu werden, aber auch Meiningen vorerst nicht.
Doch nach einem erneuten Fehler im Spielaufbau der Gäste, reagierte Julian Maier am schnellsten und nützte den Fehler eiskalt zum 2:0 aus (60). Jetzt war der Widerstand gebrochen. Die Folge war das sofortige 3:0 Niklas Schranz (64). Jetzt schaltete Meiningen etwas zurück. Der eingewechselte Okan Akyildiz und Niklaas Christoph hatten noch gute Gelegenheiten auf den Anschlusstreffer, der in dieser Phase das Spiel möglicherweise nochmals spannend hätte machen können. An diesem Tag wollte den Haltern allerdings nichts gelingen. Den Endstand fixierte dann Mirza Cavkic in Minute 90.