FC Rätia Bludenz bleibt nach Sieg im oberen Tabellendrittel

meiningen skbludenz raetia_fcIn der Vorarlbergliga besiegt der FC Rätia Bludenz im Heimspiel den Tabellenletzen SK Meiningen klar mit 4:1, Matchwinner für die Heimelf war Bojan Stojadinovic mit drei Treffern in der zweiten Halbzeit. Die Bludenzer schieben sich vorerst vor den Sonntagsspielen auf den fünften Tabellenrang, der SK Meiningen bleibt am Tabellenende und hat nun schon neun Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erwischte die Heimelf den besseren Start und konnte nach gut 20 Minuten durch Christoph Raggl mit 1:0 in Führung gehen. Die Bludenzer gaben danach aber das Spiel etwas aus der Hand und die Gäste aus Meiningen kamen über den Kampf zurück ins Spiel. Nach gut einer halben Stunde dann der Ausgleich zum 1:1 nach einem Eckball durch Jonas Niederberger. Meiningen blieb nach dem Ausgleich die bessere Mannschaft, bis zur Halbzeit änderte sich aber nichts mehr und so blieb es beim 1:1 zur Pause.

Stojadinovic sichert Bludenz den Sieg

Nach der Pause kamen die Bludenzer motivierter aus der Kabine und konnten acht Minuten nach dem Wiederanpfiff mit 2:1 in Führung gehen durch Bojan Stojadinovic. Die Hausherren spielten nun sicherer und trugen die Angriffe gezielt vor. Nach gut einer Stunde war wieder Stojadinovic zur Stelle und erhöhte auf 3:1. Meiningen stand in dieser Phase sehr tief, war aber immer wieder über Konter gefährlich. Die Rätia suchte nun die Entscheidung und nach 69 Minuten krönte Stojadinovic seine Leistung mit seinem dritten Treffer zur 4:1 Vorentscheidung in diesem Spiel. Der Tabellenletzte konnte am Ende nicht mehr zulegen und so blieb es beim verdienten 4:1 Heimsieg für die Bludenzer.

 

Hannes Sturn, Trainer FC Rätia Bludenz: "Wir waren von Beginn an nicht aggressiv genug und haben nicht das gezeigt, was wir können. In der zweiten Halbzeit hat uns Stojadinovic dann gerettet und wir haben am Ende auch verdient gewonnen."