Nenzing mit Dreier in Andelsbuch – am Samstag ist BW Feldkirch zu Gast

In Runde vier der Vorarlbergliga konnte sich der FC Nenzing über einen nahezu historischen Sieg beim FC Andelsbuch freuen. Am kommenden Samstag um 17 Uhr ist das Team von BW Feldkirch in Nenzing zu Gast. In Runde fünf von Spitzenspiel zu sprechen ist vielleicht etwas verfrüht, aber Lauterach gegen Langenegg ist bereits am Freitag, Ankick 18:30 Uhr, der Kracher der kommenden Runde.

 

Hier könnte Ihr WERBEBANNER stehen! 

Norbert Burtscher, sportlicher Leiter Fc Nenzing, zum Spiel in Andelsbuch

Andelsbuch war bisher kein guter Boden für den FC Nenzing – zu oft mussten wir die Punkte im Bregenzerwald liegen lassen. Mit einem beherzten Auftritt gelang uns erstmals ein Sieg bei den gut in die Saison  gestarteten Andelsbuchern – und der war nicht einmal unverdient.

Vor einer tollen Zuschauerkulisse ging es gleich richtig los, denn von Beginn an spielten beide Mannschaften  offensiv. Bereits nach drei Minuten die erste tolle Chance für Nenzing: Manuel Honeck stand nach schönem Doppelpass mit Rochus Schallert alleine vor dem Torhüter, der jedoch parieren konnte. Kurze Zeit später machte es Manuel Honeck aber besser und schob den Ball überlegt zum 1:0 ins Tor der Bregenzerwälder. Die waren keineswegs geschockt und kamen bereits fünf Minuten später zum Ausgleich. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr und Uelder Barbosa konnte mit einem trockenen Schuss aus sieben Metern ausgleichen. In der 20. Minute wiederum ein schöner Angriff über die linke Seite und Rochus Schallert schoß den Ball Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Andelsbuch übernahm dann im Mittelfeld das Kommando und kam auch zu 2-3 guten Möglichkeiten – eine davon war ein „Hammer“ aus zwanzig Metern an die Stange. Nenzing beschränkte sich in dieser Phase aufs Kontern und war immer wieder gefährlich – meist war aber im letzten Moment noch ein Andelsbucher, der klären konnte. 

Als sich alle schon für die Pause bereit machten, schlug Rochus Schallert zu. Zuerst konnte ein Abwehrspieler den Schuß noch abblocken, den Abpraller nutzte Rochus allerdings und schoß den Ball ins lange Eck zur erneuten Führung für Nenzing. Damit ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde Andelsbuch dominanter und wir hatten die ersten 20 Minuten vor allem in der Abwehr viel zu tun. Unsere Konterangriffe waren nun nicht mehr so zielstrebig und die Heimmannschaft drängte auf den Ausgleich. Der schien dann nach 70 Minuten fällig, denn es gab Elfmeter für Andelsbuch. Glücklicherweise landete der Strafstoß aber an der Stange und es blieb beim 2:1. Auch bei zwei sehr guten Möglichkeiten hatten wir das Glück auf unserer Seite. Ab dem Strafstoß gelang es uns aber immer besser, die Angriffe zu unterbinden und so kamen wir wieder zu schönen Konterchancen, die aber leider nicht zum Erfolg führten. Für die Vorentscheidung hätte dann Dominik Fessler sorgen können. Er konnte aber einen Elfmeter nach Foul an Michael Borg auch nicht verwerten und so mussten wir bis zum Schluss noch um den Sieg zittern. In den letzten Minuten warf Andelsbuch alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Aber unsere Defensivabteilung ließ nichts mehr anbrennen und nach dem Schlusspfiff war der Jubel unter den Spielern und den vielen Anhängern groß.

Mit dieser kämpferischen und auch spielerischen Leistung werden es nicht die letzten Auswärtssiege gewesen sein. Gratulation an die ganze Truppe – tolle Vorstellung!!   

Thomas Vonbrül, Trainer FC Nenzing: „Eine sehr gute Mannschaftsleistung. Das Spiel war sehr offen aber der Fc Nenzing wollte den Sieg mehr und hat den Fc Andelsbuch, welcher in der Meisterschaft seit 2. Oktober 2016 ungeschlagen ist, wieder einmal zu Hause geschlagen!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten