FC Schruns verschenkt in der Schlussphase gegen Göfis zwei wichtige Punkte

Bitteres Finale für den intersport FC Schruns im letzten Spiel der dritten Runde der Vorarlbergliga. Knapp vor Schluss konnte Schruns gegen den IPA SC Göfis mit 2:1 in Führung gehen, kassiert aber dann doch noch den Ausgleich. Der Trainer von Schruns ist mit dem Team und den fünf Punkten nach drei Runden sehr zufrieden.

 

Dramatisches Finish

Mario Ledetzky, Trainer intersport FC Schruns: „Schruns dominierte die erste Halbzeit - leider wurde der Aufwand nicht belohnt. 0:0 zur Pause. In der zweite Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Schruns ging in der 55. Minute durch Sebastian Dona mit 1:0 in Führung. Leider währte diese Führung nicht lange. Ariel Germiniani glich nur zwei Minuten später zum 1:1 aus. Bei brütender Hitze sahen die gut 600 Zuschauer ein sehr gutes Vorarlbergliga Spiel, viele Möglichkeiten auf beiden Seiten wurden leichtfertig vergeben oder wurden von beiden Torhütern entschärft. In der 89. Minute ein Konter. den Sebastian Dona nach Zuspiel von Pablo Henrique zum 2:1 für Schruns abschloss. Anstatt das 3:1 zu erzielen, kam Göfis in der 93. Minute durch Dirk Richard Koller zum Ausgleichstreffer. Fazit: Man sieht, wie schwierig es ist, in dieser Liga ein Spiel zu Gewinnen. Trotzdem Kompliment an mein Team - tollen Start in die Liga gemacht!“

Beste Spieler Intersport FC Schruns: Sebastian Dona (10er), Johannes Ganahl (rechter Außenverteidiger)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten