Klare Erfolge für Fussach, Admira Dornbirn und Lochau

Englische Woche in der Vorarlbergliga sowie in allen Ligen bis zur 5. Landesklasse. In der sechsten Runde konnte der SC Admira Dornbirn mit einem 3:1 Erfolg bei Sparkasse FC BW Feldkirch die tolle Serie halten – sechs Spiele, sechs Siege, Platz eins. Poolfolio SC Fussach feiert ebenfalls einen klaren Sieg – 4:0 gegen Kaufmann Bausysteme FC Bizau, die damit von Fussach in der Tabelle überholt werden und den Anschluss auf die Tabellenspitze verlieren. Auch der SV typico Lochau ließ auswärts gegen den SV frigo Ludesch nichts anbrennen – 4:1 Erfolg. Am kommenden Dienstag, dem 8. September 2020, geht es bereits wieder mit Runde sieben weiter. Der große Schlager heißt Admira Dornbirn gegen Fussach – Ankick 18 Uhr. Am Mittwoch um 18 Uhr der zweite Kracher der Runde – die Nummer zwei Egg ist in Lochau zu Gast.

 

Fussach mit überraschend klarem Erfolg im Spitzenspiel gegen Bizau

Jürgen Maccani, Trainer poolfolio SC Fussach: „Das war eine ganz klare Sache für meine Mannschaft – der Gegner hatte eigentlich keine Chance. Wir haben allerdings lange gebraucht um das zweite Tor zu schießen. Die Führung sit uns schon der 10. Minute durch Muhammed Furkan Ata gelungen, in Minute 62 das 2:0 durch Martin Bartolini. Mete Dastan hat in Minute achtzig getroffen, das 4:0 ein Strafstoß durch Mersad Mehmedovic in der letzten Spielminute. Normal hätten wir aber diese Treffer – wie schon gesagt - schon früher erzielen müssen – mein Team war dem gegner in allen Belangen überlegen.“

Beste Spieler poolfolio SC Fussach: Muhammed Furkan Ata (10er), Aaron Korunka (IV), Christian Streitler (IV)

Admira Dornbirn verteidigt in Feldkirch Tabellenführung

Gerhard Pichler, sportlicher Leiter SC Admira Dornbirn: „Sehr guter Start von Feldkirch mit zwei Superchancen. Dann hatten wir auch zwei gute Möglichkeiten. Unsere 1:0 Führung in der 26. Minute durch einen sehr schönen Angriff durch Alex Huber – mit 1:0 für unser Team ging es in die Pause. Optimaler Start in die zweite Hälfte - 2:0 durch Alex Huber nach wenigen Minuten. Danach waren wir die bessere Mannschaft und hatten auch weitere Möglichkeiten. Nach dem 3:0 durch Samir Karahasanovic in der 82. Minute war die Messe gelesen. Das 3:1 war Ergebniskorrektur - aber diesen Treffer durch David Sarc hat sich Feldkirch verdient, denn sie waren ein starker Gegner!“

Beste Spieler SC Admira Dornbirn: Alexander Huber, Thomas Griesebner, Samir Karahasanovic

Drei Treffer in den ersten fünf Minuten für Lochau in Ludesch

Rifat Sen, Trainer SV typico Lochau: „Das Spiel war eigentlich schnell entschieden. Wir haben einen super Start hingelegt. Drei Treffer in den ersten fünf Minuten – das gelingt selten. Julian Rupp in der dritten Minute und in der 5. Minute, in der auch Fabio Feldkircher einen Strafstoß verwandelt hat. In den letzten zehn Minuten noch je ein Treffer für beide Teams – für Ludesch traf Octavian Sicoe und der dritte Treffer für Julian Rupp zum 4:1 Endstand für Lochau.“

Beste Spieler SV typico Lcohau: Matteo Ausserlechner (16 Jahre alt) - linker Verteidiger, Robin Lhotzky, Julian Rupp

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?