Vereinsbetreuer werden

Siege für Fussach und Meiningen – Lustenau und Lochau trennen sich 2:2

In der 28. Runde der Vorarlbergliga lassen die Top-2 nichts anbrennen. Leader Altach Juniors setzen sich knapp mit 1:0 gegen Schruns durch, Verfolger Alberschwende gewinnt in Hörbranz klar mit 4:0. Der Tabellendritte Göfis war spielfrei, die Top-3 trennen nach Verlustpunkten weiterhin zwei Zähler. Eine bittere Niederlage musste der Tabellenletzte Sparkasse BW Feldkirch beim SK Meiningen mit 1:2 einstecken. Auch die drei Mannschaften am Tabellenende – Hörbranz, Schruns und BW Feldkirch - trennen nur zwei Punkte – zwei aus diesem Trio werden in die Landesliga wechseln müssen. Das Spitzenspiel der Runde zwischen dem FC Lustenau und Lochau endet 2:2.

 

Knapper Erfolg von Fussach in Andelsbuch

Pablo Antonio Chinchilla Vega, Trainer poolfolio SC Fussach: „In der ersten Halbzeit ist es gut für uns gelaufen, in Minute 26 die Führung durch Martin Bartolini. In der zweiten Hälfte haben wir nachgelassen, sehr gute Chancen für den Gegner, eine offene Partie am Ende, aber doch ein Dreier für uns!“

Beste Spieler poolfolio SC Fussach: Christian Streiter, Fabian Fink

Remis zwischen dem FC Lustenau und Lochau

Philipp Hagspiel, Trainer FC Lustenau: „In der ersten Halbzeit haben wir unsere Möglichkeiten nicht genützt. Dazu kamen noch zwei unnötige Gegentore – das 0:1 durch Robin Lhotzky in der 19. und das 1:2 durch Andre Alexandre De Barros Junior in der 39. Minute. Sieben Minuten vor dem 1:2 konnte Okan Öner per Strafstoß für uns zwischenzeitlich ausgleichen. In der zweiten Hälfte hat die Mannschaft aber Moral gezeigt und das Spiel fast noch gedreht – am Ende eine 2:2 durch den zweiten Treffer von Okan Öner in der 84. Minute.

Beste Spieler FC Lustenau: Moritz Beck (Außenverteidigung), Okan Öner (Mittelfeld)

BW Feldkirch verliert knapp in Meiningen

Enes Cavkic, Trainer SK Meiningen: „Ein sehr gutes Vorarlbergliga-Spiel in Meiningen mit verdientem Sieger. Feldkirch ging in der 22. Minute durch Bruno Rodrigues Gervasoni in Führung, wir konnten in der Schlussminute durch Fabian Franz ausgleichen. In der zweiten Hälfte ist uns dann das 2:1 in der 72. Minute durch Hannes Röthlin gelungen.“

Beste Spieler SK Meiningen: Mittelfeldspieler Igor Jovicic und Torwart Dominik Lampert

Akram Abdalla, Trainer FC Sparkasse BW Feldkirch: "In der ersten Halbzeit hätten wir den Chancen nach 3:1 in Führung liegen müssen, in der zweiten Halbzeit war Meiningen das bessere Team, bissiger und im Zweikampf stärker, wir hatten keinen Zugriff mehr, aber es muss weiter gehen!"

Beste SpielerFC Sparkasse BW Feldkirch: Jakob Lorenz und Arthur Jonas Do Rego Ferreira